Category Archives: Rezensionen

Now and Forever Weil ich dich liebe (Geneva Lee) (blanvalet)

 

Now and Forever Weil ich dich liebe

Sie wollte ihn nur für eine Nacht.

Doch er will sie für immer.

Jillian Nichols weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist. Dass sie nie eine Zukunft, nie ein normales Leben haben wird. Doch sie will kein Mitleid und tut alles, um ihr Geheimnis vor allen zu verbergen. Darum gibt es für sie klare Regeln, wenn es um Jungs geht – einen Tanz, einen Drink, eine Nacht und niemals mehr. Das geht so lange gut, bis sie Liam trifft. Der schottische Austauschstudent ist nicht nur superhot und supernett, sondern auch superstur. Liam will nicht nur eine Kerbe in Jillians Bettpfosten sein, und ihre Regeln sind ihm völlig egal. Er ist wild entschlossen, an Jillians Seite zu bleiben. Doch wird sie ihm jemals vertrauen? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Ich habe jetzt schon einige Bücher von Geneva Lee gelesen und habe mich riesig gefreut dieses in Händen zu halten. Im ersten Band geht es um Jillian man könnte sie für die typische Studentin halten. Sie führt ein leichtes Leben, sie studiert aber kann sich für kein Hauptfach entscheiden und sie nimmt keinen Kerl für eine zweite Nacht mit in ihr Bett. Sie meidet Beziehungen wie ein Vampir die Sonne sie lässt jeden Kerl der ihr näher kommen will abblitzen. Man erkennt jedoch schnell das das nur eine Fassade ist und es in ihr drin ganz anders aussieht und sie sich eigentlich nur schützen will. Im laufe des Buches erfährt man ihr Geheimnis und warum sie so ist wie sie ist. Man kann nachvollziehen warum sie so handelt. Am Anfang lernt man auch Liam kennen Jillians Bekanntschaft einer Nacht und er ist der Perfekte Kerl er steht Nackt in ihrer Küche und macht Waffeln. Er wirkt von Anfang an sehr sympatisch auf mich. Und er will Jillian auch nicht nur für eine Nacht er möchte mehr und versucht hinter ihre Fassade zu kommen und das sich ihr Herz für ihn erweicht was wirklich harte Arbeit für ihn ist. Mit seiner liebevollen netten und einnehmenden Art versucht er ihr Herz zu erobern. Nicht nur Jillian und Liam haben mich als Protagonisten begeistert sondern auch Jillians beste Freundinnen Jess und Cassie und sogar Jillians Mutter die erst wie eine wahre Kratzbürste rüberkommt aber dann doch eine Entwicklung durchmacht haben mich begeistert. Die Handlung war für mich zu keinem Zeitpunkt langweilig und sie ist voll von Erotische Szenen die zwar sehr beeindruckend sind aber auch nicht überladen wirken. Gut finde ich das die Autorin auch wieder auf Verhütung eingeht. Ich finde auch das Geheimnis von Jillian gut als es dann endlich rauskommt die ganze Zeit rätselt man was es sein könnte und hat hundert andere Vermutungen und als dann das kam war ich erstaunt fand es aber super ausgearbeitet und mit eingebracht. Ich fand es toll das so ein Thema mal angeschnitten wird.Mit dem Ende bin ich auch sehr zu frieden so hatte ich es mir gewünscht. Für mich liegt Now and Forever vor der Royal Reihe aber noch hinter Secret Sins mit der Game of Reihe auf einer Stufe. Ich habe es sehr gerne gelesen und mir hat es sehr viel Spaß gemacht ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Schattenreiter (Terry Brooks) (blanvalet)

 

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Schattenreiter

Die drei Nachfahren der Ohmsfords haben die Aufgaben gemeistert, die ihnen der Geist des Druiden Allanon auferlegt hatte. Jetzt müssen sie rasch lernen, ihre neuen Kräfte einzusetzen, um ihre Heimat zu beschützen. Denn noch immer bedrohen die Schattenwesen und die dunkle Föderation die Vier Lande. Der Anführer der grausamen Feinde hat es vor allem auf den neuen Druiden Walker Boh abgesehen und sendet die Vier Reiter aus, um ihn zu vernichten. Doch Walker ist auf sich allein gestellt, und seine Gefährten ahnen nicht, dass der Druide in höchster Lebensgefahr schwebt … (Quelle: Klappentext) 

 

Mein Fazit:

Die Nachfahren von Shannara haben es geschafft sie konnten alle Aufgaben die ihnen Allanon gestellt hat erledigen. Am Anfang des Buches sind sie immer noch auf sich allein gestellt und Rimmer Dall mobilisiert seine ganze Macht gegen die Erben. Walker Boh wird von ihm in Paranor durch die Vier Reiter eingesperrt. Durch den Kampf mit diesen verliert Walker Boh einiges was ihm sehr am Herzen liegt. Es dauert etwas aber im laufe des Buches kann er sich befreien und ab da nimmt die Geschichte wirklich an fahrt auf. Wren hat die Elfen endlich wieder in die jetzige Welt zurückgebracht und ist ihre Königen nur hat sie Probleme das ihre Berater und Offiziere noch nicht alle anerkennen. Sie hat aber nicht viel Zeit den Elfen zu zeigen das sie eine würdige Königen ist da eine Armee der Föderation gegen die Elfen zieht und sie vernichten will. Die Föderation ist den Elfen zahlenmäßig überlegen und Wren muss alles aufbringen um die Elfen zu retten. Und eigentlich muss sie den anderen noch mitteilen wie die Schattenwesen entstanden sind. Par der das Schwert von Shannara hat rätselt immer noch ob es das richtige ist und wie er es benutzen kann. Bis er seinen Tod geglaubten Bruder Coll trift erwacht das Schwert zum Leben und Coll flüchtet. Par macht sich auf die suche nach ihm und gelangt dadurch in die Fänge von Rimmer Dall. Ob unsere Helden es Schaffen zusammen zu kommen und die Schattenwesen zu besiegen müsst ihr selber lesen. Für mich hat der vierte Teil dieses Eposes nochmal mächtig an fahrt aufgenommen und ich fand es sehr spannend und auf das Ende habe ich wirklich hingefiebert. Ich fand die Bücher von Anfang an sehr gut und ich finde hat man sich durch die ersten Bände noch etwas durchgekämpft werden sie von Teil zu Teil besser und spannender man sieht nicht nur eine Entwicklung in den Charakteren sondern auch die Entwicklung Terry Brooks als Autor. Ich fande die Geschichte sehr gut und habe wirklich mitgefiebert deswegen gibt es von mir 5 von 5 Sterne.

Fair Game – Lucy & Gabriel (Monica Murphy) (Heyne)

 

Fair Game – Lucy & Gabriel

Eine Berührung, und nichts ist mehr wie zuvor

Gabes warmer Blick ruht auf mir, und mit seiner freien Hand fährt er mir über die Wange und streicht mir eine Haarsträhne hinters Ohr. „Komm mit“, flüstert er. Wenn er mit dieser tiefen, verführerischen Stimme mit mir spricht, läuft mir ein Schauer über den Rücken. Und dieses Gefühl möchte ich noch einmal haben. Und immer wieder. (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Denn zweiten Band der Fair Game Trilogie habe ich sehr gerne gelesen. Es war eine locker leichte Geschichte für zwischen durch die mir sehr viel Freude bereitet hat. Es geht um Lucy die Haussitting betreibt um etwas Geld dazu zu verdienen. Dadurch lernt sie Gabe kennen der sie vom Nachbar Haus beobachtet und sich sehr für sie interessiert. Irgendwie lernen sie sich kennen und Lucy freundet sich auch mit Gabes Schwester an. Doch die Beziehung der beiden ist etwas komplizierter als gedacht Gabe ist eigentlich ein Frauenheld und so eine richtige Beziehung hatte er nie es ging ihm immer nur um Sex. Lucy dagegen sie ist das genaue Gegenteil von ihm sie ist Jungfrau und mit ihrem Körper unzufrieden. Doch irgendwie kommen die beiden zusammen und schaffen es alle Probleme die sich ihnen in den Weg stellen zu meistern. Das größte Problem ist das Lucy ihm nicht die Wahrheit über ihre Herkunft erzählt und er glaubt was er sieht. Und eigentlich sollte ihre Beziehung auch nur bei einer Nacht bleiben und danach gehen sie getrennte Wege doch man trifft sich immer zwei mal im Leben und damit Fangen die Probleme erst richtig an. Eigentlich habe ich am Anfang immer Probleme mit den Männlichen Charakteren weil sie sich am Anfang der Bücher immer als Arrogante Arschlöcher dargestellt werden. Doch nicht so bei Gabe der war mir von Anfang an sehr sympatisch er hat am Anfang zwar ein paar Ansichten mit denen ich nicht einer Meinung bin. Aber sonst ist er mir sehr sympatisch. Mit Lucy habe ich ein bisschen gebraucht um warm zu werden das lag daran das sie sich immer so unsicher ist und das ging mir mit der Zeit auf die Nerven aber als sie dann Selbstsicherer würde habe ich sie doch in mein Herz geschlossen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen weil ich ihn zwar sehr schön fand aber ich den ersten Band besser fand von der Geschichte.

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Elfenkönigin (Terry Brooks) (blanvalet)

 

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Elfenkönigin

 

Die Aufgaben, die der Geist des Druiden Allanon den Nachfahren der Ohmsfords übertragen hat, erweisen sich als nahezu unerfüllbar. Walker Boh verliert auf der Suche nach dem schwarzen Elfenstein fast sein Leben – der Elemenzgeist Quickening kann ihn gerade noch rechtzeitig retten. Gemeinsam ziehen sie in das Reich der Zwerge, um das Juwel zu bergen. Währenddessen hat Wren Ohmsford endlich die verschollenen Elfen auf einer einsamen Insel entdeckt. Doch deren neue Heimat ist in großer Gefahr. ein grausamer Dämon will die Elfenkönigin und ihr Volk für immer vernichten …

 

Mein Fazit:

Auch auf diesen Teil der Reihe habe ich mich wieder riesig gefreut. In diesem Teil geht es hauptsächlich um Wren und ihren Begleiter Garth die von Allanons Schatten die Aufgabe bekommen haben die Elfen zu finden und sie wieder in die jetzige Welt zurück zu holen. Dieser Band steigt ein gleich im ersten Kapitel über die Elfen und so erfährt man das es sie noch wirklich gibt die Situation für sie aber ziehmlich brenzlig ist.  Also machen sich Wren und Garth auf den weg und treffen auf einige Hindernisse und Schattenwesen. Sie gehen einen Tipp nach und suchen die Elfen auf einer verlassenen Insel. Dadurch werden einige Geheimnisse aufgedeckt. Auch werden wir in diesem Band wieder herbe Verluste hinnehmen müssen um an das Ziel zu kommen. Ist es doch nie Langweilig und obwohl Terry Brooks für seine ausschweifenden Erzählungen bekannt ist, finde ich doch das ich mich dadurch noch besser in das Buch hineinversetzen kann. Was es für mich sehr spannend gemacht hat. Durch seinen bildlichen und flüssigen Schreibstil ist man richtig in dem Abenteuer mit dabei. In diesem Band erfährt man mehr über die Elfen was mich sehr erfreuthat weil in den Vorgänger Bänden etwas fehlt für meinen Geschmack. Ich mochte die Elfen in der Reihe schon immer. Meine Lieblings  Figur ist wirklich Wren sie ist mutig und stark und doch lernt man in diesem Band ihre verletzliche Seite kennen und das macht sie mir noch viel sympatischer. Auch erfahren wir wie es mit Walker Boh weitergeht wenn auch nur so am Rande. Ich habe diesen Band sehr gerne gelesen und freue mich schon auf die Fortsetzung. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

Die Chroniken des Magnus Bane (Cassandra Clare) (Arena)

Die Chroniken des Magnus Bane

Tauche ein in die Welt von Magnus Bane!

Der schillernde Oberste Hexenmeister von Brooklyn hat ein ereignisreiches Leben hinter sich. Sei es die Französische Revolution in Paris, der Börsencrash von New York oder das frühe London – Magnus war immer dabei und hatte seine funkenspühenden Finger im Spiel. Keine Frage, dass es dabei auch manchmal riskant wird für den vorlauten und lebenslustigen Draufgänger. Wenn man ewig lebt, muss man sich schließlich die Zeit vertreiben, da kommt eine kleine Romanze dann und wann gerade recht. Und wenn eine Situation doch mal zu heiß wird, gibt es ja immert noch den alles verhüllenden Zauberglanz. (Quelle: Klappentext) 

 

Mein Fazit:

Wir starten im Jahre 1791 in Peru mit Magnus und seinem Hexenmeister Freund Ragnor Fell und welche Abenteuer sie bestehen. In diesem Buch geht es Hauptsächlich um Magnus dadurch lernt man die Schattenjägerwelt aus einer ganz anderen Sichtweise, auch die Schattenjäger und Magnus lernt man viel besser kennen. Auch Magnus fable für Mode wird in den schillernsten Farben beschrieben. Dieses Buch ist in verschiedene Abenteuer gegliedert die Magnus erlebt hat und ich finde eine besser als die andere. Magnus lern viele verschiedene Leute kennen man lernt einige seiner Liebesbeziehungen kennen aber auch auch der Geschichte wie Marie Antoinette und es macht einfach Spaß ihn zu verfolgen bei seinen Abenteuern. Magnus lernt man in der den Schattenjäger Chroniken nicht so gut kennen wie in diesem Buch. Jeder der die Schattenjäger Chroniken gelesen hat und mehr über Magnus Bane heraus finden will sollte dieses Buch lesen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Chroniken der Unterwelt – City of Glass (Cassandra Clare) (Arena)

 

City of Glass

In Idris sind düstere Zeiten angebrochen. Als Valentin sein tödliches Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance, um zu Überleben: Die Schattenjäger müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Schattenwesen in diesen Kampf ziehen. Um Clary vor der drohenden Gefahr zu schützen, würde Jace alles tun – doch dafür muss er sie erst einmal verraten … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Ich fand die ersten beiden Teile schon gut, ich muss aber sagen der dritte schlägt sie um längen was ich nicht gedacht hätte am Anfang. In dem Buch geht es um die uns bekannten Personen die wir schon in den ersten beiden Bänden kennen lernen durften. Einmal um Clary die sich in den Kopf gesetzt hat ihre Mutter zu retten und alles dafür in Bewegung setzen würde. Dafür muss sie aber nach Alicante reisen und einen ganz bestimmten Hexenmeister treffen. Jace hat aber Angst das wenn ihre Begabung ans licht kommt der Rat sie für ihre Machenschaften missbraucht und versucht sie davon abzuhalten. Er ist sich auch nicht zu fein ihren besten Freund Simon mit ins Boot zu holen den er dadurch allerdings in Gefahr bring. Als Clary jedoch erkennt was passiert ist setzt sie alle Hebel in Bewegung und bringt sich und Luke dadurch selber in Gefahr. In diesem Band läuft ein Showdown von Seite zu Seite wird es immer spannender und endet in einem großen Krieg gegen Valentin. Viele Geheimnisse werden aufgedeckt und wir lernen auch einige neue Charaktere kennen. Ich finde es sehr gut wie sich die Charaktere Entwickeln Clary die immer kämpferische wird die zwar schon immer alles für diejenigen getan hat die sie liebt und die jetzt an ihre Fähigkeiten als Schattenjäger glaubt und diese auch nutzt und Simon der immer mehr Selbstvertrauen bekommt. Dann ist da auch noch Jace in dem man eine weiche Seite entdeckt und nicht nur den Abgebrühten Schattenjäger. Ich finde es klasse wie sich die Charaktere entwickeln und das man sie so dabei begleiten darf. Das macht für mich den Reiz einer Reihe aus. Cassandra Clare schreibt sehr schön fließend und bildlich das man sich fühlt als wäre man dabei. Und nach dem man in diesem Band von einem Abenteuer ins nächste rutscht kann man diesen Band gar nicht mehr aus den Händen legen. Ich finde es auch klasse das wir Endlich nach Idris reisen es würde in den ersten beiden Bänden so hoch gepriesen und das was man liest und erfährt ist wirklich toll, da würde ich auch gern mal Urlaub machen. Für mich war dieser Band einfach klasse. Und dass Ende war wirklich Aktion reich das ich auf den letzten seiten wirklich mit gefiebert habe was da passiert. Von mir gibt es 5 von 5 wohlverdiente Sterne.

 

 

Dangerous Rush – Gefährliche Liebe (S.C. Stephens) (Goldmann)

 

Dangerous Rush – Gefährliche Liebe

Das Leben auf der Überholspur hat einen Preis …

Cox und Benneti sind die großen Familien des Motorradrennsports. Seit Jahren verfeindet, gibt es für die Fahrer der beiden Teams nur eine goldene Regel: Jeglicher Kontackt zwischen ihnen ist verboten. Doch Kenzie Cox hat für ihre große Liebe Hayden Hayes, Star der Bennetis, dem Sport und ihre Familie den Rücken gekehrt. Als Benneti aber Haydens Exfreundin Felicia anheuert, bekommt ihre Beziehung Risse. Kenzie muss zusehen, wie Felicia das Leben als Starfahrerin einnimmt, das sie verloren hat, und offensichtlich nur ein Ziel verfolgt – Hayden zurückzugewinnen … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Der zweite Band der Trilogie von S.C. Stephens passt wunderbar in mein Bücherregal. In diesem Band geht es weiter mit der Geschichte zwischen Kenzie und Hayden. Kenzie hat sich für die Liebe und dadurch gegen ihre Familie und den Rennsport entschieden. In diesem Band finde ich es noch besser ersichtlich das Kenzie eine sehr starke Frau ist sie steht zu ihrer Entscheidung und versucht trotzdem für den Rest zu Kämpfen auch wenn man merkt wie traurig sie an manchen Stellen ist.Vom ersten zum zweiten Band Macht sie eine erstaunliche Entwicklung durch. Ich liebe ja persönlich Charaktere die nicht auf der Stelle stehen sondern sich weiterentwickeln. Aber ich finde das sie in diesem Band nicht die Hauptperson ist sondern Hayden. Hayden der froh ist Kenzie zu haben und ihr helfen will. Er ist so dankbar das sie sich für ihn entschieden hat das er wirklich versucht alles dafür zu tun das sie wieder am Rennsport teilnehmen kann aber er verstrickt sich dadurch in allerlei Lügen und zwielichtige Geschichten. Und dazu kommt noch seine Exfreundin Felicia die alles dafür tun würde Hayden wieder zurück zu bekommen. Einerseits kann ich Hayden verstehen andererseits verstrickt er sich in ein Lügen Geflecht das mir wirklich zu schaffen gemacht hat. Ich mag Hayden wirklich aber wenn ich Kenzie wäre würde es nicht so ausgehen wie es ausgegangen ist. Trotzdem finde ich das die beiden ein tolles Paar abgeben. Zu Felicia einerseits verstehe ich sie das sie Hayden zurück haben möchte aber die Mittel die sie nimmt und was sie ihm in der Vergangenheit angetan hat finde ich durchaus fragwürdig. Nichtsdestotrotz finde ich die Geschichte der drei sehr spannend und auch das was um sie passiert ich habe auf jeder einzelnen Seite mitgefiebert und das Ende war für mich in Ordnung. Ich freue mich schon auf den dritten Band, von mir gibt es 5 von 5 Sterne

 

Wo wir uns finden (Nicholas Sparks) (Heyne)

 

Wo wir uns finden

Glaubst du noch an deine Träume?

Die 36- jährige Hope steckt in einer tiefen persönlichen Krise. Im idyllischen Strandhaus der Familie hofft sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Doch dann trifft sie den sympathischen Abenteurer Tru, der alles durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, sie verbringen herrliche romantische Tage miteinander. Aber beide Spüren auch den Druck familiärer Verpflichtungen, die ihrer Beziehung entgegenstehen. Und so drohen Hope und Tru sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben … (Quelle: Klappentext)  

 

Mein Fazit:

Wenn ich ein Buch für mein Herz brauche greife ich immer nach einen Buch von Nicholas Sparks und so war es auch dieses mal. Vom Cover sind seine Bücher meist mit hübschen Landschaften geschmückt was sie in meinem Bücherregal immer gut aussehen lässt. Aber kommen wir zur eigentlichen Geschichte es geht um Hope die Krankenschwester (genau wie ich) ist was sie mir schon sehr sympatisch gemacht hat. Sie ist zur Hochzeit einer Freundin als Brautjungfer eingeladen mit ihrem Freund doch kurz bevor es losgehen soll streiten sie siech und er beschließt nach Las Vegas mit seinen Freunden zu fahren. Das ist in ihrer Beziehung schon oft vorgekommen aber trotzdem macht sich Hope sorgen und viele Gedanken was so eine on und off Beziehung für ihre Zukunft bedeutet. Also fährt sie alleine mit ihrem Hund in das Strandhaus ihrer Eltern um einen klaren Kopf zu bekommen weil nicht nur ihre Beziehung bereitet ihr Kopfzerbrechen sondern auch die Gesundheit ihres Vaters. Als sie am Stand spazieren geht und ihr Hund plötzlich spurlos verschwunden ist und sie schon Panik bekommt sieht sie plötzlich Tru mit ihrem Hund auf dem Arm. Tru ist angereist weil er seinen Vater kennen lernen will obwohl er sich noch nicht sicher ist ob er das wirklich will oder nicht. Er ist geschieden und hat einen Sohn Namens Andrew und Arbeitet als Guide in Afrika. Die beiden treffen sie und verstehen sich wirklich gut, sie haben eine tolle Zeit miteinander und verlieben sich. Auch gehen sie einen Briefkasten Namens Seelenverwandte besuchen in den Personen ihre Geschichten reinlegen können und es könnte alles so schön sein und wir könnten unser Happy End haben. Aber es kommt dann doch nicht so wie wir uns das denken und wünschen. Tru kehrt mit gebrochenem Herzen zurück nach Afrika und Hope überlegt ihren Freund zu heiraten und dann gibt es einen großen Zeitraum der ausgelassen wurde und wir kommen zu teil zwei der Geschichte Jahre sind ins Land gegangen und Hope hat zwei Kinder und ist geschieden. Ihr wird endlich bewusst das ihre Ehe nicht halten konnte weil sie ihre große Liebe damals hat gehen lassen und versucht ihn zu finden was ihr leider nicht gelingt. Also schreibt sie einen Brief für den Briefkasten Seelenverwandte und hofft auf den Zufall. Ab dem Punkt der Geschichte will ich euch nicht zuviel verraten aber es ist eine Achterbahn der Gefühle erst ist man aufgeregt, dann froh und am Ende glücklich aber sehr traurig. Ich weiß auch nicht aber Nicholas Sparks schaft es immer wieder das ich am Ende seiner Bücher in einem Gefühlschaos sitze und mir meist auch noch die Tränen kommen so auch diesesmal. Gut an diesem Buch Fande ich auch noch das es ein Vorwort aus seiner Sicht gab und auch noch ein Nachwort was das ganze noch viel Realer für mich gemacht hat. Ich Liebe seine Bücher und dieses bildet keine Ausnahme. Wer ein Buch für sein Herz braucht ist auch mit diesem Buch aus seiner Feder gut bedient. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

 

 

Ich Danke dem Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Druidengeist (Terry Brooks) (blanvalet)

 

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Druidengeist

Walker Boh, der Onkel von Par Ohmsford, soll im Auftrag von Allanons Schatten den Druidenorden neu gründen und so den Sterblichen endlich die Magie zurückgeben. Doch bei der gefährlichen Suche nach der verschollenen Druidenfestung Paranor wurde er in der Halle der Könige mit dem tödlichen Gift der Asphinx infiziert, das ihn nun langsam zu Stein werden lässt. Sein Tod scheint besiegelt,da taucht auf einmal eine wunderschöne Frau an seinem Krankenbett auf … (Quelle: Klappentext) 

 

Mein Fazit:

Nach dem wir im ersten Band den Brüdern Ohmsford folgen und sie besser kennen lernen, begleiten wir in diesem Band hauptsächlich den Dunklen Onkel Walker Boh. Der von Allanons Schatten den Auftrag bekommen hat Paranor wieder in diese Welt zu holen. Nach dem Walker Boh eigentlich diesen Auftrag nicht ausführen möchte wird er doch durch Cogline auf seine Aufgabe neugierig gemacht. Und er begibt sich auf die Suche obwohl er das ja eigentlich gar nicht möchte. Auf seiner Suche begegnet er der Asphinx´s die ihn infiziert und langsam zu Stein verwandelt und man könnte denken das jetzt alles aus ist. Aber er bekommt unbekannte Hilfe der König vom Silberfluss schaltet sich mit ein und schon beginnt ein neues Abenteuer mit teilweise neuen Charakteren. Die jeder eine Aufgabe haben die sie zu erfüllen versuchen ob ihnen das gelingt müsst ihr allerdings selber herausfinden. Auf dem Weg kämpft Walker mit seinen Dämonen und versucht das er wieder „ganz“ wird im inneren er lernt viel über sich und seine Magie. Im Vorgänger Band bin ich nicht richtig warm geworden mit Walker er hat eine dunkle Aura um sich herum hat die nie erklärt wurden ist was sich aber in diesem Band ändert. Man lernt ihn besser kennen und warum er so geworden ist wie er ist. Man lernt Walker auf seiner suche nach Paranor und nach sich selbst besser kennen und man fängt an ihn zu mögen. So ging es mir wenigstens. Auch erfährt man wie es mit Den Ohmsford Brüdern und mit Wren weiter geht aber leider nur am Rande. Ich bin schon ganz gespannt wie es mit denen weiter geht. Das Ende hat mir sehr gut gefallen auch wenn es doch mit etwas Herz Schmerz einhergeht. Bin ich doch sehr zufrieden damit auch wenn es Lust auf mehr macht durch das offene Ende. Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht und was sie alle noch erleben werden. Der nächste Teil wird nicht lange auf sich warten lassen weil ich unbedingt wissen möchte wie es weitergeht. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen mir hat es mal wieder sehr gut gefallen.

 

 

Ich Danke dem blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Black Dagger Legacy – Zorn des Geliebten (J. R. Ward) (Heyne)

 

Zorn des Geliebten

Noch schöner, noch heisser, noch gefährlicher – die Bruderschaft der Black Dagger bekommt frisches Blut

Der attraktive Aristokrat Peyton hat alles – außer den Respekt seiner Familie.

Die schöne Vampierkämpferin Novo hat alles verloren – außer ihrer Selbstachtung .

Ist ihre Liebe stark genug, um alle Hindernisse zu Überwinden? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Ich liebe die Bücher von J. R. Ward. Und der dritte Band der Black Dagger Leagacy Reihe bildet da keine Ausnahme. In diesem Band geht es um zwei zukünftige Pärchen einmal Peyton, Novo und Saxton und Ruhn. Und ich muss sagen das mir die Liebesgeschichte von Novo und Peyton. Novo die Kriegerin der nichts etwas anhaben kann die jeden der ihr im Weg steht fertig macht. Aber wie sagt man so schön harte Schale weicher Kern. Jetzt klärt es sich endlich warum Novo so ist wie sie ist und das hat sie mir noch hundert mal sympatischer gemacht. und dann ist da Peyton der in einer sehr reichen Familie groß geworden ist und man könnte auf dem ersten Blick denken das er ein verzogener Snob ist, aber ganz im Gegenteil er ist sogar ein sehr sympatischer Kerl. Nach vielen auf und ab der beiden und auch einigen Fehlinterpretationen ist ihre Geschichte wirklich sehr schön. Aber noch etwas besser fand ich die Geschichte zwischen Saxton und Ruhn. Ruhn der in armen Verhältnissen aufgewachsen ist und auch einiges durchgemacht hat in seinem Leben und der sich jetzt daran gewöhnen muss das er auf Männer steht. Und dann ist da Saxton der seine letze Beziehung wo er dachte das es seine große Liebe ist überwinden muss. Dieses Buch war von Anfang bis Ende sehr spannend und ich war in einem rutsch durch. J. R. Ward hat es wieder geschafft mich zu packen und nicht wieder los zu lassen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

Ich Danke dem Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.