Category Archives: Rezensionen

Bridgerton – In Liebe, ihre Eloise (Julia Quinn) (HarperCollins)

 

Bridgerton – In Liebe, ihre Eloise

Eloise Bridgerton wird verführt von Worten

Seit Eloise Bridgerton vor einem Jahr einen Kondolenzbrief geschickt und als Dank eine gepresste Blüte bekommen hat, freut sie sich darauf, sich zurückzuziehen und Sir Phillip Crane erneut zu schreiben. Dann die große Überraschung: In seinen neuesten Zeilen stellt er ihr die Ehe in Aussicht! Dabei sind sie einander nie begegnet. Eloise ist hin – und hergerissen. Und doch widersteht sie nicht, sondern reist nach Gloucestershire. Ihrer Familie verrät sie vorerst nichts davon. Nur zwei Tage später sind ihre vier Brüder ihr allerdings nachgereist und bestehen auf der sofortigen Vermählung mit Sir Phillip. (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Band fünf der Bridgerton Reihe passt vom Aussehen wunderbar zu den anderen Bänden. Nur eins hat sich geändert statt Artikel von Lady Whistlrdown lesen wir am Anfang jedes Kapitels einen Brief den Eloise den sie irgendwann in ihrem Leben geschrieben hat. Eloise ist eines der Bridgerton Geschwister und sie zählt mit ihren 28 Jahren schon als alte Jungfer allerdings hat sie sich dieses Schicksal selber ausgesucht. Eloise hat sechs Heiratsanträge abgelehnt und dachte sie wird mit ihrer besten Freundin Penelope als alte Jungfer enden. Und sie ist fein mit ihrem Schicksal. Dann Heiratet ihre beste Freundin ihren Bruder Colin und sie gönnt es ihrer Freundrin hadert aber mit ihrem Schicksal. Als ihre Cousine stirbt die mit Sir Phillip verheiratet ist. Schreibt sie einen Kondolenz Brief und bekommt von ihm eine Antwort. Nach dem sie eine weile miteinander geschrieben haben stellt er ihr eine Ehe in Aussicht. Und sie möchte ihn kennenlernen allerdings möchte sie nicht das ihre Familie davon Wind bekommt und sich einmischt. Sie hat sich die Folgen die es haben kann nicht wirklich überlegt. Dort angekommen steht sie einem überrumpelten Sir Phillip gegenüber der ihr auch nicht alles geschrieben hat. Auf Eloise kommen ein paar Überraschungen zu. Sie lernt die Zwillinge von Sir Philipp kennen und auch ihre Cousine lernt sie besser kennen. Jedoch ist Sir Phillip nicht so wie sie sich ihn vorgestellt hat. Dann tauchen ihre Brüder auf und sie ist so gut wie verheiratet um ihren Ruf zu waren weil die Anstandsdame gefehlt hat. Auch als die beiden zusammen kommen ist da zwar sehr viel Leidenschaft zwischen ihnen bis sie sich dan wirklich ineinander verliebt haben und ihre Gefühle miteinander geklärt haben vergeht etwas Zeit. Das Ende war wieder sehr schön. Die Bridgertons gehen mir unter die Haut. Der Schreibstil von Julia Quinn lässt mich das Buch gar nicht zur Seite legen. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

 

Gläsernes Schwert (Victoria Aveyard) (Carlsen)


 

Gläsernes Schwert

Rot und Silber 

Eine Diebin, eine Prinzessin, eine Rebellin auf der Flucht- innerhalb weniger Wochen hat sich Mares Leben komplett gewandelt. Denn sie ist anders: Trotz ihres „gewöhnlichen“ roten Blutes besitzt sie übernatürliche Silber – Kräfte. Sie ist die Blitzwerferin. Und nur darauf kann sie sich verlassen, das hat sie in ihrer Zeit am Hof schmerzlich gelernt. In einer Welt in Aufruhr, wo Freunde zu Verrätern werden und Liebe sich in Hass verwanelt, kennt Mare nur ein Ziel: die zu finden, die so sind wie sie, rot und silbern. Denn sie könnten alles verändern. Das weiß auch der neue Silber – König, ihr einstiger Vertrauter, und eröffnet die Jagd. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. (Quelle: Klappentext)

 

Meine Fazit:

Der zweite Teil von die Farben des Blutes passt wunderbar zum ersten Teil. Teil zwei ist düsterer als der erste. Es herrscht nach wie vor Krieg, jedoch ist dieser schlimmer den je. Dabei sterben auch immer mehr Menschen auf beiden Seiten. Mare ist mitten drin und fängt an sich immer weiter zu entwickeln man merkt das sie langsam zur Kriegerin und Anführerin wird. Jedoch hat jede Veränderrung eine dunkle Seite und auch diese trifft auf Mare zu. Aber die Entwicklung die Victoria Aveyard beschreibt ist wirklich unglaublich. Wir haben hier eine wirklich starke und eigenständige Hauptprotagonistin mit ihren guten sowie auch ihren Schattenseiten. Auch in diesem Band gab es wieder einige Überraschungem mit denen ich nicht gerechnet hätte und die das lesen nochmal spannender gemacht hat. Auch lernen wir einige neue interesannte Charaktere kennen wobei wir uns auch von einigen schnell wieder verabschieden können. In liebesdingen stagniert es etwas was aber bei der Hauptstory nicht schlimm ist und gut reinpasst. Auch die Gaben der neuen Roten die wie Mare sind finde ich sehr interesant. Das Ende fand ich schon ziehlich fies und eigentlich muss man ganz schnell den dritten Band lesen damit man erfährt wie es weiter geht. Viel negatives gibt es nicht zu berichten allerdings hat dieser Band auch so manche länge durch die man sich durchkämpfen muss. Deswegen bekommt diese Band von mir 4 von 5 Sternen.

 

 

Der Hexer – Das Schwert der Vorsehung (Andrzej Sapkowski) (dtv)

 

Das Schwert der Vorsehung

Obwohl es sein Ehrenkodex als Hexer eigentlich verbietet, schließt sich Geralt von Riva einer Gruppe von Drachenjägern an – denn Yennefer, seine verloren geglaubte Geliebte, ist unter ihnen … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Der dritte Band dieser Reihe ist eine Fortsetzung der Vorgeschichte von Geralt von Riva und wieder in mehreren Kurzgeschichten geschrieben. Wie in den anderen zwei Bänden geht es wieder  um den Hexer Geralt von Riva dessen Aufgaben es ist die Städte und Dörfer von Monstern zu beseitigen. Im ersten Teil des Buches geht es um einen Goldenen Drachen und er trifft auch Yennifer wieder. Auch versucht er in diesem Band ihr Herz zu erobern, aber wir wissen ja wie Yennifer ist. Schade das die beiden zwar immer mal wieder etwas miteinander haben aber so richtig zusammen gekommen sind sie bis jetzt leider nicht. Für mich persönlich sind sie ein tolles Paar und ich würde es mir so sehr wünschen das sie zusammen kommen. Auch Rittersporn ist wieder von der Partie und erfreut uns mit seiner manchmal etwas nervigen Art was ihn aber irgendwie liebenswert macht. Wir lernen in diesem Teil auch Dryaden kennen, einen sogenannten Täuschling, eine Sirene und viele mehr. Ganz wichtig ist auch das er Ciri auch endlich begegnet. Ich hatte das Gefühl das hier der Grundstein für die weitere Geschichte um die beiden gelegt wird. Wir lernen den Hexer im Umgang mit Ciri von einer ganz anderen Seite kennen. Auch dieser Band ist spannend geschrieben. Man lernt immer mehr über die Welt um Geralt kennen und das Ende war wirkich schön. Ich freue mich jetzt so langsam mit der Hauptgeschichte anfangen zu können von mir gibt es 5 von 5 Sternen.  

 

 

 

 

 

 

Bridgerton – Wie verführt man einen Lord? (Julia Quinn) (HarperCollins)

 

 

Bridgerton – Wie verführt man einen Lord?

Benedict Bridgerton verliert sein Herz

Ein rauschender Maskenball im Hause Bridgerton. Doch unter all den Gauklern, Prinzessinnen und Harlekinen hat Benedict Bridgerton nur Augen für die unbekannte Schönemit den funkelnden Augen. Auch Sophie spürt, dass diese Begegnung Bestimmung ist – und muss doch gehen, bevor die Masken fallen. Was bleibt, ist ein unauslöschliches Sehnen und Benedicts Schwur, nie eine andere zu begehren als sie! Doch die Probe, auf die das Schicksal die Liebenden stellt, ist hart – und der Ausgang ungewiss. (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Ich liebe die Bridgerton Reihe, und auch dieser Band macht da keine Ausnahme. Der dritte Band erinnert so ein bisschen an Cinderella. In diesem Band geht es um Benedict den zweitgeborenen Sohn der Familie Bridgerton. Und Sophie sie ist die uneheliche Tochter eines Earls und wächst nach dessen Tod bei ihrer Stiefmutter und deren zwei Töchtern auf. Dort wird sie aber eher wie eine Magd behandelt. Da sie leider nicht von ihrem Vater anerkannt wurden ist. Sophie schleicht sich mit Unterstützung des Hauspersonals auf einen Maskenball der Bridgerton und lernt dort Benedict kennen. Man merkt sofort das es liebe auf den ersten Blick ist zwischen den beiden. Sophie gibt nicht Preis wer sie ist weswegen viele Geheimnisse zwischen ihnen stehen. Leider kommt nicht raus wer sie ist. Aber ihre Stifmutter findet es raus und jagt sie aus dem Haus. Danach gibt es einen kleinen Zeitsprung und Benedict und Sophie treffen nochmal aufeinander, er erkennt sie leider nicht. Aber sie fühlen sich zueinander hingezogen und die Funken können sie nicht abstreiten. Benedict beginnt mehr von Sophie zu wollen diese wehrt sich allerdings heftig seine Mätresse zu werden. Sie will nicht das selbe Leben führen wie ihre Mutter und will das auch ihren ungeborenen Kindern die aus dieser Verbindung entstehen würden nicht antun. Trotzdem merkt man einfach das die Chemie zwischen den beiden stimmt. In diesem Band erfährt man auch viel mehr über die Dynamik in der Familie. Auch dieser Band ist wieder sehr mitreißend geschrieben er strotzt nur so von Gefühlen und auch das Ende war wieder richtig schön. Ich freue mich schon auf die anderen Bände. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

Bourbon Sins (J. R. Ward) (LYX)

 

Bourbon Sins

Liebe und Verrat, Lügen und Geheimnisse

Nach dem Tod des Familienoberhaupts hängt die Bourbon – Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch  noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit: 

Das ist der zweite Band der Bourbon – King – Reihe. Nach dem Tod des Familienoberhauptes William Baldwine, steht die Bourbon – Dynastie vor einem Scherbenhaufen. Die Existenz der Geschwister hängen an einem seidenen Faden den ihr Vater hat ihnen nicht nur die Firma sondern auch noch einen hauefen Schulden hinterlassen. Als sich dann auch noch bestätigt das es kein Selbstmord war sondern das er ermordet worden ist geraten einige Familienmitglieder unter Tatverdacht. Denn jedes seiner Kinder hatte einen guten Grund das Familienoberhaupt zu ermorden. Angefangen mit seinem ältesten Sohn Edward, dem sein Vater alles genommen hat. Dann Lane dessen noch Ehefrau ein Kind von seinem Vater erwartet. Bis hin zu Gin deren Herz einem anderen gehörte, sie wurde jedoch von ihrem Vater zu einer anderen ihm vorteilhaften Beziehung gedrängt. Lane setzt alles daran das Schicksal seiner Familie und des Unternehmens zu retten und riskiert dabei alles. Dieser Band ist wie wir es von J. R. Ward kennen sehr flüssig und interesant geschrieben. Es herrscht von Anfang an eine Spannung an so das man diesen Band kaum weglegen kann. Alle Charaktere werden gut beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Besonders Lane und Gin, haben mich in diesem Band sehr beeindruckt weil sie so eine starke Entwicklung durchgemacht haben. In dieser Familie gibt es so viele Geheimnisse das ich mich schon richtig auf den dritten Band freue. Man weiß nicht was einen noch erwartet bei so vielen Geheimnissen von Anfang bis Ende spannend. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

 









Paper Paradise Die Sehnsucht (Erin Watt) (Piper)

 

Paper Paradise – Die Sehnsucht

Diese Royals sind unvergesslich!

Seit Hartley den attraktiven, reichen und wilden Easton Royal kennengelernt hat, ist in ihrem Leben nichts mehr, wie es war. Sie dchwebt auf Wolke sieben- doch an jeder Ecke lauern neidische Feinde. Als der schreckliche Unfall geschieht, bei dem Eastons Bruder lebensgefährlich verletzt wird, stellt das ihre neue Liebe auf eine harte Probe. Und als Hartley infolge des Unfalls auch noch ihr Gedächtnis verliert, kann sie niemandem mehr vertrauen. Sie spürt zwar die starke Anziehungskraft, die von dem sexy Royal mit den strahlend blauen Augen ausgeht, doch kann sie sich wirklich auf den wilden, unbändigen Easton verlassen und sich ein zweites Mal in ihn verlieben? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Der fünfte Band knüpft direkt an das Ende von Band vier an. Hartley und die Zwillinge waren in einen Unfall verwickelt. Dadurch leidet Hartley an Amnesie und kann sich an nichts mehr an Easton erinnern. Zwischen Easton und Hartley stehen noch viele Hindernisse und Herausforderungen, die zu klären eine gewisse Zeit in anspruch nimmt. Es hat etwas gebraucht das Easton und Hartley aus ihrer Freundschaft finden. Hartley ist sehr überlegt in dem was sie tut. Durch die Amnesie muss sie sich vielen zusätzlichen Herausvorderrungen stellen. Die Amnesie gab Hartley und Easton die Chance zusammen zu finden und sich ihrer Gefühle endlich einzugestehen. Easton ändert sich in diesem Band gewaltig er kümmert sich rührend um sie, versucht sie zu unterstützen und immer für sie da zu sein. Er wächst über sich hinaus und wird endlich erwachsen. Beide Protagonisten sind mir sehr sympatisch. Sie machen beide eine Entwicklung durch. Es macht Spaß es zu lesen und die entwicklungen zu verfolgen. Am Ende haben wir eine Mischung aus Drama und Happy End. Und auch wenn ich mich sehr unterhalten gefühlt habe kommt der Band nicht an die Bände von Reed und Ella ran. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

 





 

Bridgerton – Wie bezaubert man einen Viscount? (Julia Quinn) (HarperCollins)

 

Bridgerton – Wie bezaubert man einen Viscount?

Anthony Bridgerton heiratet

Der begehrteste Junggeselle der Londoner Gesellschaft und die aussichtsreichste Debütantin der Saison: Anthony Bridgerton und Edwina Sheffield gäben ohne Frage ein schönes Paar ab. Wären da nicht Edwinas überaus besorgte Schwester Kate und der durchaus zweifelhafte Ruf des Viscounts. Kate ist fest entschlossen, ihre Schwester vor dem Herzensbrecher zu schützen – bis Anthony sie eines Tages in seine Arme reißt und sie einfach küsst. Entsetzt erkennt Kate, dass sie den Mann, der ihre Schwester hofiert, selbst heimlich begehrt … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Nach dem Ich die Netflix Serie gesehen habe und den ersten Band gelesen, ist es mit mir geschehen ich bin im Bridgerton Fieber. Im zweiten Band der Reihe geht es um Anthony Bridgerton. Er ist der Älteste und der Erbe des Viscount Titels. Er ist sich seiner Verantwortung bewusst und beschließt zu heiraten. Es muss eine hübsche nicht allzu dumme Frau sein mit der er sich gut unterhalten kann sich aber nicht in sie verliebt. Sie muss sich gut als Viscountess eignen und eine gute Mutter für seine zukünftigen Kinder sein. Anthony ist eher ein kühler Mann, er lässt niemanden zu nah an sich heran und kann genauso herzlos wie charmant sein. Nur mit dem Kopf erwählt er die bildhübsche Edwina Sheffield als seine Zukünftige und beginnt sie zu umwerben. Doch Edwina entscheidet nicht alleine über ihren zukünftigen Ehemann sondern vertraut auf die Meinung ihrer großen Schwester Kate. Weswegen er es sich nicht mit ihr verderben sollte, was ihm allerdings nicht gelingt. Irgendetwas hat Kate an sich das Anthony es nicht sein lassen kann sich von seiner schlechtesten Seite zu zeigen. Kate ist eine richtige Zynikerin und durchschaut den durchtriebenen und ihr unsympatischen Lord Bridgerton sofort. Die beiden liefern sich bei jeder Gelegenheit heftige Wortgefechte und lustige Dialoge. Schade das er so verbissen mit den Kopf dabei ist das er sich so an den Gedanken verfangen hat ihre Schwester zu heiraten. Anthony und Kate waren mir von Anfang an sehr sympatisch und ich habe von Anfang an mit den beiden mitgefiebert. Das Ende was soll ich sagen ohne zu viel zu verraten. Ich liebe das Ende. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. 


 






Promised Die zwei Königreiche (Kiera Cass) (Sauerländer)

 

Promised – Die zwei Königreiche

Verborgene Sehnsüchte

Hollis hat ihre Heimat verlassen und sich der Familie ihres verstorbenen jungen Ehemanns Silas angeschlossen. Aber dort sind Hollis nicht alle wohlgesonnen. Vor allem Silas´ düsterer Cousin Etan macht aus seiner Abneigung keinen Hehl. Bei der geheimen Revolte gegen den tyrannischen König jedoch ist man auf Hollis´ Hilfe angewiesen. Wird es ihr gelingen, aus Feinden Verbündete zu machen? Aus einem unterdrückten Volk ein Land, das in Freiheit lebt? Und wird sie ihre widerstrebenden Gefühle weiter verraten – oder sich der geheimen Sehnsucht ihres Herzens hingeben? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit: 

Das Cover des zweiten Bandes ist wie das vom ersten Band richtig schön und die beiden passen wunderbar zusammen. Der Schreibstil von Kiera Cass in diesem Band war wieder sehr flüssig und gut zu lesen. Der zweite Teil schließt direkt an das Ende von Band eins an. Hollis ist auf dem Weg mit einem Teil ihrer neuen Familie zum Rest der Familie. Doch auch der König dort ist nicht gut und ihre neue Familie versucht Geheinmisse über ihn rauszufinden um ihn zu stürzen. Ich mochte Hollis sehr gern auch wenn sie am Anfang noch etwas naiv wirkt sieht man doch im laufe des zweiten Bandes das ihre Entwicklung weiter geht. Hollis sieht meißt nur das gute im Menschen was sie sehr angreifbar macht aber sie ist eine nette Person und man muss sie einfach gern haben. Am Ende des ersten Bandes lernen wir Etan kennen der im zweiten Band eine größere Rolle einnimmt. Etan ist der Cousin von Silas. Er mag Hollis nicht sehr gern taut aber ihr gegenüber mit der Zeit auf. Seine Familie ist ihm wirklich wichtig und auch wenn es erst so rüberkommt als ob er Hollis hasst mag er sie doch eigentlich sehr gern. Die anderen Charakter sind wie im ersten Buch wir lernern auch noch den Rest von Silas Familie kennen. Die alle sehr nett sind. Den König von Isolte lernt man noch etwas besser kennen und man merkt wie durchtrieben er ist. Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam und ich habe mit Hollis mitgefiebert wie sie ihren Weg geht. Das Ende fand ich sehr schön nur ging mir das Ende ein bisschen schnell und es war super schnell vorbei. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen









Paper Passion Das Begehren (Erin Watt) (Piper)

 

Paper Passion – Das Begehren

Wild, Wilder, Easton Royal

Der drittälteste der fünf Royal – Söhne ist reich, intelligent und sieht umwerfend gut aus. Eastons Ziel im Leben ist es, so viel Spaß zu haben wie möglich. Konsequenzen sind ihm egal, er ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Dann taucht Hartley an der Aston- Park- Highschool auf und macht etwas, was sich bisher noch niemand getraut hat: Als Easton sie anflirtet, weist sie ihn ab – obwohl es heftig zwischen den beiden knistert. Eastons Jagdinstinkt ist geweckt. Doch geht es hier wirklich nur um sein Ego, oder öffnet der Stürmischste der Royal – Brüder tatsächlich sein Herz? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Der vierte Teil der Paper Reihe, endlich hab ich ihn in Angriff genommen. Ich war ein riesen Fan von Reed und Ella und habe deswegen nicht gleich weiter gelesen. Ich fand Reed schon ziehmlich arrogant und hochnäsig Easton legt aber nochmal eine Schippe drauf. Das Wörtchen „Nein“ existiert für ihn nicht. Er nimmt sich das was er will wann er will. Die Damenwelt liegt ihm ihm zu Füßen und es ist egal wie alt die Damen sind. Je verbotener die Frucht, umso mehr will er sie. Langeweile kann er gar nicht aushalten weswegen er diese auch mit aller Kraft vermeidet was ihn jedoch in einer Abwärtsspirale gefangen hält. Eines Tages fällt sein Auge auf Hartley. Ein Mädchen das ihm die kalte Schulter zeigt was jedoch seinen Kampfgeist weckt. Die Geschichte ist die typische Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen was als nichts besonderes hingestellt wird und dem sogenanten Badboy. Hartley hat einige Geheimnisse damit diese nicht ans Licht kommen erteilt sie Easton mehr als einmal eine Abfuhr. Sie musste schnell Erwachsen werden das was Easton nicht sein musste bis jetzt. Es ist wieder sehr gut und flüssig geschrieben so das ich schnell durch die Seiten geflogen bin. Jedoch finde Ich den vierten Teil mit Easton etwas schwächer von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

 




Die Rote Königin (Victoria Aveyard) (Carlsen)

 

Die Rote Königin

Rot oder Silber

Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber – Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit im Schloss des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie vom Herrscherpaar als Silber – Adlige ausgegeben und mit einem Prinzen verlobt. Ihre Gefühle bringt allerdings ein anderer durcheinander. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Dabei riskiert sie ihr Leben – und ihr Herz … (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

In diesem Auftakt der Reihe geht es um Mare die sehr für Erwachsen wurde, weil sie in einer Welt aufwuchs in dem ihr Leben nicht sehr viel wert ist. Sie sind Arbeiter oder Soldaten und werden eigentlich nur ala Kanonen futter benutzt. Doch Mare will eins sie Will Leben auch wenn das heißt andere zu bestehlen und die sachen auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und sie wird ihrer Familie entrissen und in die Welt der Priveligierten gezogen. Man versucht sie in eine Rolle zu stecken die sie nicht ist, ihr stehen plötzlich Sachen offen von denen sie nie zu Träumen gewagt hat. Nur alles in der Welt hat einen Preis? Dies muss auch Mare erkennen was sie in ziehmliche Zweifel stürzt ob das alles so richtig ist. Sie versucht in der Welt ihren Platz zu finden und für gleichberechtigung einzustehen. Also schließt sie sich der Rebellion an aber auch das hat ihren Preis. Auch ihre Gefühle spielen verrückt. Mare ist für mich die Typische Heldin die für das gute einsteht. Mir war sie von Anfang an sehr sympatisch und ich bin auch echt gepannt wie es mit ihr weitergeht. Auch dieses Klassensystem zwischen Rot und Silber ist sehr interesant. Hier wurde eine wirklich interesante Welt erschaffen in die ich eintauchen konnte und in der ich auch gerne länger verbleiben würde. Es ist wirklich spannend geschreien. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.