Category Archives: Rezensionen

Die Kristall Magierin (Arthur Philipp) (blanvalet)

Die Kristall Magierin

Sie will nur Frieden – und wird zum Symbol für den Kampf

Ein Bürgerkrieg bahnt sich im Königreich der Asche an. Die junge Magiern Feja tut ihr Bestes, um nicht in den Konflikt hineingezogen zu werden; nicht zuletzt, weil es auch ihre Schuld ist, dass es so weit gekommen ist. Als sie die Nachricht erhält, dass ihr Freund Nerius entführt wurde, sieht sie sich jedoch gezwungen, in die Hauptstadt zurückzukehren. Plötzlich ist sie nicht nur in eine Rebellion verstrickt, sondern stößt auf eine Gefahr, die nicht nur das Reich bedroht, sondern das Gleichgewicht der Magie selbst (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Ich habe mich riesig gefreut als der dritte Band dieser Reihe endlich raus kam. Man könnte denken das Feja endlich ihren frieden gefunden hat, sie ist auf Reisen gegangen mit ihrem Freund Meister Adach und tut das was ihr gefällt Menschen heilen. Doch dann bekommt sie von einem Unbekannten eine Nachricht das Nerius gefangen gehalten wird und der Anführer einer Rebellen Gruppe mit ihr reden will. Sie weiß nicht ob sie diesem Unbekannten vertrauen kann aber sie macht sich wieder auf den Weg in ihre Heimat. Obwohl ihr viele Gefahren drohen würde sie alles tun um Nerius zu retten. Als sie wieder in ihrer Heimat ankommt möchte sie eigentlich nur Nerius retten und sich nicht in die Ränke Spiel der anderen einlassen. Jedoch erfährt sie einige Geheimnisse und sie muss die Magie retten. War Feja im ersten Buch noch sehr unsicher ist sie im laufe der Reihe wirklich über sich hinaus gewachsen. Sie ist zu einer starken selbstbewussten Frau herangereift. Auch die anderen Charaktere in diesem Buch überraschen einen. Ich mag die Welt die Arthur Philipp und die Reise die Feja vom ersten bis zum dritten Band geführt hat. Toll finde ich auch wieder die Karten im Buch um genau zu verfolgen wo die Reise hingeht. Der Schreibstil ist wirklich toll und mir ist zu keiner Zeit im Buch langweilig geworden. Die Welt ist so toll beschrieben das man denkt man ist bei der Reise von Feja dabei. Das Ende ist in meinen Augen ein sehr gutes Ende. Ich finde Schade das ich mich jetzt von Feja verabschieden muss. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Chroniken der Unterwelt – City of Fallen Angel (Cassandra Clare) (Arena)

City of fallen Angels

Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Da wird ihm von Camille, der mächtigen Chefin des Vampirclans von Manhattan, ein attraktives Angebot gemacht. Weiß er, wie hoch der Preis dafür ist? Clary, seine beste Freundin, hat kaum noch Zeit für ihn. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und ihrer großen Liebe Jace. Doch dann geschehen finstere Dinge in New York. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei? (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Die ersten drei Teile der Chroniken der Unterwelt haben mir sehr gut gefallen. Ich habe mich sehr gefreut wieder in die Welt der Schattenjäger einzutauchen auch wenn es in diesem Band nicht primär um Clary geht sonder eher um Simon was nicht schlimm ist da ich ihn auch sehr mag. Clary nimmt jetzt endlich ihre Ausbildung als Schattenjägerin auf, und sie ist mit Jace zusammen. Alles was sie sich erträumt hatte doch leider zieht sich Jace schnell zurück und Clary muss dahinter kommen was mit ihm los ist. Dann tauchen auch noch tote Baby auf denen Dämonen Blut gespritzt wurden ist, was Clarys Mutter ganz schön an die Substanz geht. Deswegen bekommt Clary nicht mit was bei Simon läuft. Simon versucht als Vampir zurecht zu kommen. Allerdings möchte er auch nicht das sich sein Leben ändert. Als seine Mutter das mitbekommt ist sie geschockt und er beeinflusst sie und verschwindet. Er kommt dann bei seinem neuen Bandkollegen unter. Dann bekommt er auch noch ein Angebot von Camille und hat noch mehr zum grübeln. Der vierte Teil ist auch wieder sehr spannend geschrieben. Und die Charaktere sind mir immer noch sehr sympatisch ich habe mit allen mitgefiebert. Und das ganze Buch steigert sich bis zum Ende. Das Ende was soll ich sagen es lädt sofort zum weiterlesen ein. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der bei mir schon im Regal steht und wartet das ich ihn verschlinge.

Die Gabel, die Hexe und der Wurm – Geschichten aus Algaesia (Christopher Paolini) (cbj)

Die Gabel, die Hexe und der Wurm

Ein Wanderer und ein verfluchtes Kind. Zaubersprüche und Magie. Und natürlich Drachen. Willkommen zurück in Eragons Welt! (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Ich war total happy als ich gesehen habe das ein Neues Buch über die Welt von Eragon rauskommt. Viele werden jetzt enttäuscht sein weil es kein neuer Band ist sondern eine Sammlung von Kurzgeschichten. Was mich nicht abgehalten hat mich trotzdem zu freuen. Dieses Buch besteht aus drei Kurzgeschichten in der ersten treffen wir Murtagh wieder, im zweiten Teil erfahren wir etwas mehr über die Hexe Angela, und in der dritten und längsten Kurzgeschichte handelt über ein Ural – Dorf diese müssen sich gegen einen Drachen behaupten. Alle drei Kurzgeschichten haben ein offenes Ende was Hoffnung auf mehr macht. Allerdings finde ich schade das Eragon und Saphira nur als Erzähler fungieren sozusagen. Ich hatte einfach gehofft mehr über die beiden zu erfahren und wie es ihnen in der Zwischenzeit ergangen ist. Aber trotzdem war es schön wieder in diese Welt einzutauchen. Christopher Paolini schreibt immer noch so spannend wie eh und je. Von mir gibt es 3 von 5 Sternen nicht weil ich es nicht gemocht habe aber weil ich mir irgendwie mehr erhofft hatte.



Frost wie Schatten (Sara Raasch) (cbt)

Frost wie Schatten

Dunkles Unheil. Gefährliche Magie. Ein verzweifelter Plan.

König Angra hat überlebt, seine böse Macht verbreitet sich unaufhaltsam und niemand ist vor ihm sicher. Meira, die junge Königin von Winter, würde alles tun, um ihre Welt zu retten, doch um Angra endgültig zu besiegen, muss sie in ein gefährliches Labyrinth hinabsteigen. Dort wartet der Schlüssel zum Sieg auf sie – wenn sie bereit ist, ein großes Opfer zu bringen. Unterdessen tut Winterianer Mather alles, um seine Königin zu retten, indem er Verbündete um sich sammelt. Zugleich weiß er, dass er Meira endlich seine Gefühle gestehen muss. Beide stehen an einem Scheideweg in einem letzten Kampf, bei dem sie alles gewinnen oder verlieren könnten … (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Ich weiß immer noch nicht warum ich mir mit dieser Trilogie so viel Zeit gelassen habe. Jedoch bin ich sehr froh das ich sie jetzt endlich gelesen habe. Der zweite Teil geht nahtlos in den dritten Band über. Sara Raach entführt uns ein weiteres Mal in ihre Welt aus Magie, Verrat und Intriegen. Wir erleben den dritten Teil aus der Sicht von Meira, Mather und Ceridwen und begleiten sie auf eine spannende Reise. Nach dem großen Knall im zweiten Band das Meira´s größter Feind Angra noch lebt und er selbst Theron in seinen Band gezogen hat, lernt Meira endlich ihre Magie zu beherrschen ohne dabei jemanden zu verletzten der ihr wichtig ist. In diesem Band erfährt man mehr über die Geschichte der Magie und der Magieinsignien. Aber nicht nur die Magie und Meira stehen im Vordergrund der Geschichte. Sondern wir erfahren auch noch etwas über Mather und seine Gefühlswelt, über die Kinder des Taus denen er angehört. Sondern auch wie es mit Ceridwen weiter geht und ob ihre Geschichte noch ein gutes Ende findet. Das ganze Buch ist sehr spannend geschrieben und steuert mit Plot Twist auf das eine Ereignis zu den Kampf zwischen Meira und Angra. Die Frage ist nur wird sie es schaffen und was muss sie dafür Opfern. Aber nicht nur diese Fragen werden geklärt nein wir haben ja auch immer noch die Liebesgeschichte zwischen Meira, Theron und Mather. Die auch endlich ihren Höhepunkt findet. Mit dem Ende war ich sehr zu frieden und für alle Fans von Fantasy Büchern wird hier viel geboten. Dieser Band ist von der ersten bis zu letzten Seite sehr spannend geschrieben und die Welt die Sara Raasch hier erschaffen hat ist wirklich unglaublich. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen


Die Reise der Jerle Shannara- Das Labyrinth der Elfen (Terry Brooks) (blanvalet)


Die Reise der Jerle Shannara – Das Labyrinth der Elfen

Eine bunt zusammengewürfelte Schar von Abenteuerern befindet sich mit dem Luftschiff Jerle Shannara auf Reisen, um die Edelsteine von Shannara zu suchen. Ihr Anführer ist Walker Boh, der letzte noch lebende Druide. Als sie die geheimnisvollen Ruinrn von Schlossstadt erreichen, geraten sie in tödliche Gefahr: Während seine Gefährten auf dem Luftschiff gegen finstere Mächte um ihr Leben kämpfen, wird Walker Boh von Antrak, einem unheimlichen Wesen aus der Vergangenheit, gejagt. (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Auch diesen Band der Reihe musste ich unbedingt so schnell wie möglich lesen nachdem der letzte Band mit einem Cliffhanger geendet hat. Dadurch das es ja viele Reihen sind die aufeinander Aufbauen ist es in jedem Band so als ob man nachhause kommt. Walker hat sich auf den Weg in die Katakomben von Castello gemacht um die Bücher der Magie zu finden. Aber Antrax nimmt ihn gefangen um seine Magie zu gewinnen. Walker benötigt unbedingt Hilfe und die kommt von der Seherin Ryer Ord Star und dem Elfenprinzen Ahren Elessedil. Die beiden wachsen über sich hinaus und man lernt sie endlich richtig kennen und man erfährt auch ihre Geheimnisse. Dann gibt es Auch noch Bek der endlich herausgefunden hat wer er wirklich ist und welche Aufgaben ihm damit zufallen. Er muss lernen mit der Magie zurecht zu kommen die durch seine Adern fließt und er muss die Ilse- Hexe davon überzeugen das er ihr Bruder ist. Er ist am Anfang des Buches mit Truls Rohk noch auf der Flucht vor seiner Schwester wird jedoch schnell von ihr gefangen genommen. Aber auch Quentin und die anderen Gefährten dürfen wir nicht vergessen. Sie stolpern auch von Abenteuer zu Abenteuer und von einer Katastrophe in die nächste. Ich finde es in diesem Band gut das man jetzt mal etwas mehr erfährt über die „alte Welt“ durch Antrax der eigentlich eine Maschine ist mit einer künstlichen Intelligenz. Die aber so hoch entwickelt ist das es gleichzeitig spannend war aber auch beängstigend was alles passieren kann mit so viel Technik. Trotz das das Buch das dünnste der ganzen Reihe ist fand ich das es auch das spannendste war man merkt das Terry Brooks in seiner Geschichte aufgeht und wie viel sie ihm bedeutet. Er beschreibt extrem gut die Szenen das man denkt man steht genau neben dran und ist dabei, dadurch werden die Protagonisten realer und greifbarer und es gibt mir das Gefühl das ich mit dabei bin.Und auch das Ende ist wieder so geschrieben das ich es kaum erwarten kann den nächsten Band in meinen Händen zu halten. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen. Ich liebe diese Reihe einfach.

Eis wie Feuer (Sara Raasch) (cbt)

Eis wie Feuer

Sie ist pure Magie ….

Drei Monate sind seit der großen Schlacht zwischen dem Königreich Winter und Frühling vergangen, bei der König Angra in die Flucht geschlagen wurde. Thronerbin von Winter, Meira, will vor allem eines: Frieden und Sicherheit für ihr Volk. Doch als die verloren geglaubte Quelle der Magie in den Minen der Winterianer gefunden wird, stellt dies das gesamte Machtgefüge in Frage. Prinz Theron brennt darauf, die Magie als Waffe gegen die Feinde von Winter einzusetzen. Meira jedoch fürchtet die Kräfte, die sie damit entfesseln könnte … (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Nach dem ich beschlossen hatte zu Silvester das ich viel zu viele Reihen angefangen habe und endlich mal an paar beenden muss. Schnappte ich mir den zweiten Band von Sara Rasch. Während des Lesens fragte ich mich dann warum ich nach dem ersten Band nie weitergelesen habe. Es ist eine Weile her das ich den ersten Band gelesen habe und ich hatte Angst das mir der Einstieg schwer fallen wird aber dem war nicht so. Ich bin wunderbar in die Geschichte wieder rein gekommen. Am Anfang des Buches haben es Meira und Mather nicht leicht, sie müssen damit zurecht kommen das ihre Rollen anders sind als vorher. Meira ist eine sehr starke Persönlichkeit, sie hat schon im ersten Band eine erstaunliche Entwicklung vollbracht. Doch im zweiten Band wächst sie über sich hinaus. Ist sie am Anfang noch recht unsicher in ihrer neuen Rolle als Königin wächst sie mit ihren Aufgaben und versucht alles zu tuen um ihr Volk zu beschützen. Sie tut alles dafür Verbündete zu finden und magische Gegenstände ausfindig zu machen damit der Magieschlund nicht geöffnet werden kann. Und auch Mather spielt wieder eine entscheidende Rolle auch wenn ihm das erst nicht bewusst ist und er auf alles und jeden wütend ist. Auch ist wieder unterschwellig die Dreiecks Beziehung zwischen Meira, Mather und Theron zu spüren und auch wenn sie sich zuerst für Prinz Theron entschieden hat hat sie doch weiterhin Gefühle für Mather auch wenn die beiden kaum noch Kontakt haben. Und auch einige neue tolle Charaktere kreuzen unseren Weg von einigen müssen wir uns wieder verabschieden bei anderen wissen wir am Ende nicht wie es mit ihnen ausgehen wird. Gegen Ende wird klar das Meira sich in eine ausweglosen Lage befindet und wer ihr wirklicher Feind ist. Jedoch bekommt sie Hilfe von seiten wo sie nicht mit gerechnet hat. Dieser Band hat ein sehr offenen Ende und man fragt sich wie es weitergehen wird mit Meira und ob alles gut ausgehen wird. Auch der Schreibstil von Sara Raasch war wieder super ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Von mir bekommt dieses Buch 5 von 5 Sternen und ich freue mich schon drauf bald den dritten Band zu lesen. Ich werde auf alle fälle nicht nochmal solange warten.

Die Reise der Jerle Shannara – Die Elfenhexe (Terry Brooks) (blanvalet)

Die Reise der Jerle Shannara – Die Elfenhexe

Seit die Förderation mithilfe der Talismane von Shannara besiegt werden konnte, ist es Walker Bohs Bestreben, dem Rat der Druiden neues Leben einzuhauchen. Er ahnt nicht, dass er bald andere Probleme lösen muss: An Bord des Luftschiffs Jerle Shannara bricht er auf, um einen geheimnisvollen Schatz zu suchen, der über das Schicksal der Menschen entscheiden wird. Der Beginn einer Reise ins Unbekannte, die von großen Abenteuern und Gefahren begleitet wird – denn die mächtige Ilse – Hexe will den Druiden unter allen Umständen vernichten! (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Es ist einige Zeit ins Land gegangen nach dem wir mit Wren, Par, Coll und Walker ihre Abenteuer erlebten. Nur einer der Vier Nachfahren ist übrig geblieben und das ist Walker Boh der durch den Druiden Schlaf länger lebt als normale Personen. Nach dem zur der Zeit die Förderation zurückgeschlagen wurde haben sie jetzt wieder an Kraft gewonnen. Walker versucht einen Druiden Rat aufzubauen der in seinem Handeln nicht von den anderen Rassen eingeschränkt wird jedoch kann er keine unterstützer finden, bis ein Elf an Land gespült wird. Er hat ein Armband und eine Karte in einer anderen Sprache bei sich. Als der Flugreiter Hunter Predd ihn findet ist er in keinem guten Zustand und kaum noch am Leben. Er bringt ihn zu einem Heiler und und begibt sich auf die Reise zum König der Elfen Allardon Elessedil und berichtet von seinem Fund. Allardon Elessedil sucht Hilfe bei Walker dem letzten Druiden und gibt ihm somit die Chance doch noch einen Druiden Rat zu gründen also schließen sie einen Vertrag dabei kommt es zu einem Anschlag auf dem Elfenkönig. Walker tut alles um ihn zu beschützen aber Allardon wird tödlich verletzt. In seinen letzten Atemzügen diktiert er den Vertrag einem Schreiber und damit wird der Vertrag gültig. Dadurch kann sich Walker auf den Weg machen um ein Flugschiff und eine Crew zu finden. Nicht nur das er sucht sich auch Verbündete für seine Reise. Er weiß genau wer welche Aufgabe hat. Er hat sich zwar geschworen nie wie Allanon zu werden und er hat auch ein schlechtes Gewissen jedoch ist auch er geheimnisvoll geworden und legt nicht alle Karten auf den Tisch und das ist auch gut so. Walker hat einen Feind der genau das will was Walker sucht die Ilse Hexe und so beginnt ein Wettlauf gegeneinender. Wir erfahren in diesem Buch wer Walkers Gefährten sind und lernen die einzelnen Charaktere kennen jedoch gibt es einige Geheimnisse die Walker kennt. Er weiß auch wer sein Feind ist. Viel über die Ilse – Hexe erfahren wir nicht nur das sie Walker abgrundtief hasst. Einige Geheimnisse lüften sich gegen Ende aber ich als Leser erhalte das Gefühl das da noch mehr ist. Das Ende des Buches ist sehr offen und animiert zum weiterlesen. Terry Brooks ist ja für seinen ausladenden Schreibstil bekannt ist für mich in diesem Band wirklich angekommen. Ich liebe Die Shannara Chroniken und bin froh sie für mich entdeckt zu haben und ich dachte schon nach dem letzten Band das er sich nicht mehr verbessern kann, aber er kann. Er hat es geschafft die Geschichte und seinen ausladenden Schreibstil in eine Waage zu bringen das man gespannt ist wie es weiter geht, aber doch mitten in der Geschichte und der Landschaft ist. Ich freue mich schön auf den nächsten Band. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Now and Forever Weil ich dich liebe (Geneva Lee) (blanvalet)

 

Now and Forever Weil ich dich liebe

Sie wollte ihn nur für eine Nacht.

Doch er will sie für immer.

Jillian Nichols weiß, dass sie nicht wie andere Mädchen ist. Dass sie nie eine Zukunft, nie ein normales Leben haben wird. Doch sie will kein Mitleid und tut alles, um ihr Geheimnis vor allen zu verbergen. Darum gibt es für sie klare Regeln, wenn es um Jungs geht – einen Tanz, einen Drink, eine Nacht und niemals mehr. Das geht so lange gut, bis sie Liam trifft. Der schottische Austauschstudent ist nicht nur superhot und supernett, sondern auch superstur. Liam will nicht nur eine Kerbe in Jillians Bettpfosten sein, und ihre Regeln sind ihm völlig egal. Er ist wild entschlossen, an Jillians Seite zu bleiben. Doch wird sie ihm jemals vertrauen? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Ich habe jetzt schon einige Bücher von Geneva Lee gelesen und habe mich riesig gefreut dieses in Händen zu halten. Im ersten Band geht es um Jillian man könnte sie für die typische Studentin halten. Sie führt ein leichtes Leben, sie studiert aber kann sich für kein Hauptfach entscheiden und sie nimmt keinen Kerl für eine zweite Nacht mit in ihr Bett. Sie meidet Beziehungen wie ein Vampir die Sonne sie lässt jeden Kerl der ihr näher kommen will abblitzen. Man erkennt jedoch schnell das das nur eine Fassade ist und es in ihr drin ganz anders aussieht und sie sich eigentlich nur schützen will. Im laufe des Buches erfährt man ihr Geheimnis und warum sie so ist wie sie ist. Man kann nachvollziehen warum sie so handelt. Am Anfang lernt man auch Liam kennen Jillians Bekanntschaft einer Nacht und er ist der Perfekte Kerl er steht Nackt in ihrer Küche und macht Waffeln. Er wirkt von Anfang an sehr sympatisch auf mich. Und er will Jillian auch nicht nur für eine Nacht er möchte mehr und versucht hinter ihre Fassade zu kommen und das sich ihr Herz für ihn erweicht was wirklich harte Arbeit für ihn ist. Mit seiner liebevollen netten und einnehmenden Art versucht er ihr Herz zu erobern. Nicht nur Jillian und Liam haben mich als Protagonisten begeistert sondern auch Jillians beste Freundinnen Jess und Cassie und sogar Jillians Mutter die erst wie eine wahre Kratzbürste rüberkommt aber dann doch eine Entwicklung durchmacht haben mich begeistert. Die Handlung war für mich zu keinem Zeitpunkt langweilig und sie ist voll von Erotische Szenen die zwar sehr beeindruckend sind aber auch nicht überladen wirken. Gut finde ich das die Autorin auch wieder auf Verhütung eingeht. Ich finde auch das Geheimnis von Jillian gut als es dann endlich rauskommt die ganze Zeit rätselt man was es sein könnte und hat hundert andere Vermutungen und als dann das kam war ich erstaunt fand es aber super ausgearbeitet und mit eingebracht. Ich fand es toll das so ein Thema mal angeschnitten wird.Mit dem Ende bin ich auch sehr zu frieden so hatte ich es mir gewünscht. Für mich liegt Now and Forever vor der Royal Reihe aber noch hinter Secret Sins mit der Game of Reihe auf einer Stufe. Ich habe es sehr gerne gelesen und mir hat es sehr viel Spaß gemacht ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Schattenreiter (Terry Brooks) (blanvalet)

 

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Schattenreiter

Die drei Nachfahren der Ohmsfords haben die Aufgaben gemeistert, die ihnen der Geist des Druiden Allanon auferlegt hatte. Jetzt müssen sie rasch lernen, ihre neuen Kräfte einzusetzen, um ihre Heimat zu beschützen. Denn noch immer bedrohen die Schattenwesen und die dunkle Föderation die Vier Lande. Der Anführer der grausamen Feinde hat es vor allem auf den neuen Druiden Walker Boh abgesehen und sendet die Vier Reiter aus, um ihn zu vernichten. Doch Walker ist auf sich allein gestellt, und seine Gefährten ahnen nicht, dass der Druide in höchster Lebensgefahr schwebt … (Quelle: Klappentext) 

 

Mein Fazit:

Die Nachfahren von Shannara haben es geschafft sie konnten alle Aufgaben die ihnen Allanon gestellt hat erledigen. Am Anfang des Buches sind sie immer noch auf sich allein gestellt und Rimmer Dall mobilisiert seine ganze Macht gegen die Erben. Walker Boh wird von ihm in Paranor durch die Vier Reiter eingesperrt. Durch den Kampf mit diesen verliert Walker Boh einiges was ihm sehr am Herzen liegt. Es dauert etwas aber im laufe des Buches kann er sich befreien und ab da nimmt die Geschichte wirklich an fahrt auf. Wren hat die Elfen endlich wieder in die jetzige Welt zurückgebracht und ist ihre Königen nur hat sie Probleme das ihre Berater und Offiziere noch nicht alle anerkennen. Sie hat aber nicht viel Zeit den Elfen zu zeigen das sie eine würdige Königen ist da eine Armee der Föderation gegen die Elfen zieht und sie vernichten will. Die Föderation ist den Elfen zahlenmäßig überlegen und Wren muss alles aufbringen um die Elfen zu retten. Und eigentlich muss sie den anderen noch mitteilen wie die Schattenwesen entstanden sind. Par der das Schwert von Shannara hat rätselt immer noch ob es das richtige ist und wie er es benutzen kann. Bis er seinen Tod geglaubten Bruder Coll trift erwacht das Schwert zum Leben und Coll flüchtet. Par macht sich auf die suche nach ihm und gelangt dadurch in die Fänge von Rimmer Dall. Ob unsere Helden es Schaffen zusammen zu kommen und die Schattenwesen zu besiegen müsst ihr selber lesen. Für mich hat der vierte Teil dieses Eposes nochmal mächtig an fahrt aufgenommen und ich fand es sehr spannend und auf das Ende habe ich wirklich hingefiebert. Ich fand die Bücher von Anfang an sehr gut und ich finde hat man sich durch die ersten Bände noch etwas durchgekämpft werden sie von Teil zu Teil besser und spannender man sieht nicht nur eine Entwicklung in den Charakteren sondern auch die Entwicklung Terry Brooks als Autor. Ich fande die Geschichte sehr gut und habe wirklich mitgefiebert deswegen gibt es von mir 5 von 5 Sterne.

Fair Game – Lucy & Gabriel (Monica Murphy) (Heyne)

 

Fair Game – Lucy & Gabriel

Eine Berührung, und nichts ist mehr wie zuvor

Gabes warmer Blick ruht auf mir, und mit seiner freien Hand fährt er mir über die Wange und streicht mir eine Haarsträhne hinters Ohr. „Komm mit“, flüstert er. Wenn er mit dieser tiefen, verführerischen Stimme mit mir spricht, läuft mir ein Schauer über den Rücken. Und dieses Gefühl möchte ich noch einmal haben. Und immer wieder. (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Denn zweiten Band der Fair Game Trilogie habe ich sehr gerne gelesen. Es war eine locker leichte Geschichte für zwischen durch die mir sehr viel Freude bereitet hat. Es geht um Lucy die Haussitting betreibt um etwas Geld dazu zu verdienen. Dadurch lernt sie Gabe kennen der sie vom Nachbar Haus beobachtet und sich sehr für sie interessiert. Irgendwie lernen sie sich kennen und Lucy freundet sich auch mit Gabes Schwester an. Doch die Beziehung der beiden ist etwas komplizierter als gedacht Gabe ist eigentlich ein Frauenheld und so eine richtige Beziehung hatte er nie es ging ihm immer nur um Sex. Lucy dagegen sie ist das genaue Gegenteil von ihm sie ist Jungfrau und mit ihrem Körper unzufrieden. Doch irgendwie kommen die beiden zusammen und schaffen es alle Probleme die sich ihnen in den Weg stellen zu meistern. Das größte Problem ist das Lucy ihm nicht die Wahrheit über ihre Herkunft erzählt und er glaubt was er sieht. Und eigentlich sollte ihre Beziehung auch nur bei einer Nacht bleiben und danach gehen sie getrennte Wege doch man trifft sich immer zwei mal im Leben und damit Fangen die Probleme erst richtig an. Eigentlich habe ich am Anfang immer Probleme mit den Männlichen Charakteren weil sie sich am Anfang der Bücher immer als Arrogante Arschlöcher dargestellt werden. Doch nicht so bei Gabe der war mir von Anfang an sehr sympatisch er hat am Anfang zwar ein paar Ansichten mit denen ich nicht einer Meinung bin. Aber sonst ist er mir sehr sympatisch. Mit Lucy habe ich ein bisschen gebraucht um warm zu werden das lag daran das sie sich immer so unsicher ist und das ging mir mit der Zeit auf die Nerven aber als sie dann Selbstsicherer würde habe ich sie doch in mein Herz geschlossen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen weil ich ihn zwar sehr schön fand aber ich den ersten Band besser fand von der Geschichte.