Category Archives: Rezensionen

Wo wir uns finden (Nicholas Sparks) (Heyne)

 

Wo wir uns finden

Glaubst du noch an deine Träume?

Die 36- jährige Hope steckt in einer tiefen persönlichen Krise. Im idyllischen Strandhaus der Familie hofft sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Doch dann trifft sie den sympathischen Abenteurer Tru, der alles durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, sie verbringen herrliche romantische Tage miteinander. Aber beide Spüren auch den Druck familiärer Verpflichtungen, die ihrer Beziehung entgegenstehen. Und so drohen Hope und Tru sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben … (Quelle: Klappentext)  

 

Mein Fazit:

Wenn ich ein Buch für mein Herz brauche greife ich immer nach einen Buch von Nicholas Sparks und so war es auch dieses mal. Vom Cover sind seine Bücher meist mit hübschen Landschaften geschmückt was sie in meinem Bücherregal immer gut aussehen lässt. Aber kommen wir zur eigentlichen Geschichte es geht um Hope die Krankenschwester (genau wie ich) ist was sie mir schon sehr sympatisch gemacht hat. Sie ist zur Hochzeit einer Freundin als Brautjungfer eingeladen mit ihrem Freund doch kurz bevor es losgehen soll streiten sie siech und er beschließt nach Las Vegas mit seinen Freunden zu fahren. Das ist in ihrer Beziehung schon oft vorgekommen aber trotzdem macht sich Hope sorgen und viele Gedanken was so eine on und off Beziehung für ihre Zukunft bedeutet. Also fährt sie alleine mit ihrem Hund in das Strandhaus ihrer Eltern um einen klaren Kopf zu bekommen weil nicht nur ihre Beziehung bereitet ihr Kopfzerbrechen sondern auch die Gesundheit ihres Vaters. Als sie am Stand spazieren geht und ihr Hund plötzlich spurlos verschwunden ist und sie schon Panik bekommt sieht sie plötzlich Tru mit ihrem Hund auf dem Arm. Tru ist angereist weil er seinen Vater kennen lernen will obwohl er sich noch nicht sicher ist ob er das wirklich will oder nicht. Er ist geschieden und hat einen Sohn Namens Andrew und Arbeitet als Guide in Afrika. Die beiden treffen sie und verstehen sich wirklich gut, sie haben eine tolle Zeit miteinander und verlieben sich. Auch gehen sie einen Briefkasten Namens Seelenverwandte besuchen in den Personen ihre Geschichten reinlegen können und es könnte alles so schön sein und wir könnten unser Happy End haben. Aber es kommt dann doch nicht so wie wir uns das denken und wünschen. Tru kehrt mit gebrochenem Herzen zurück nach Afrika und Hope überlegt ihren Freund zu heiraten und dann gibt es einen großen Zeitraum der ausgelassen wurde und wir kommen zu teil zwei der Geschichte Jahre sind ins Land gegangen und Hope hat zwei Kinder und ist geschieden. Ihr wird endlich bewusst das ihre Ehe nicht halten konnte weil sie ihre große Liebe damals hat gehen lassen und versucht ihn zu finden was ihr leider nicht gelingt. Also schreibt sie einen Brief für den Briefkasten Seelenverwandte und hofft auf den Zufall. Ab dem Punkt der Geschichte will ich euch nicht zuviel verraten aber es ist eine Achterbahn der Gefühle erst ist man aufgeregt, dann froh und am Ende glücklich aber sehr traurig. Ich weiß auch nicht aber Nicholas Sparks schaft es immer wieder das ich am Ende seiner Bücher in einem Gefühlschaos sitze und mir meist auch noch die Tränen kommen so auch diesesmal. Gut an diesem Buch Fande ich auch noch das es ein Vorwort aus seiner Sicht gab und auch noch ein Nachwort was das ganze noch viel Realer für mich gemacht hat. Ich Liebe seine Bücher und dieses bildet keine Ausnahme. Wer ein Buch für sein Herz braucht ist auch mit diesem Buch aus seiner Feder gut bedient. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

 

 

Ich Danke dem Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Druidengeist (Terry Brooks) (blanvalet)

 

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara – Druidengeist

Walker Boh, der Onkel von Par Ohmsford, soll im Auftrag von Allanons Schatten den Druidenorden neu gründen und so den Sterblichen endlich die Magie zurückgeben. Doch bei der gefährlichen Suche nach der verschollenen Druidenfestung Paranor wurde er in der Halle der Könige mit dem tödlichen Gift der Asphinx infiziert, das ihn nun langsam zu Stein werden lässt. Sein Tod scheint besiegelt,da taucht auf einmal eine wunderschöne Frau an seinem Krankenbett auf … (Quelle: Klappentext) 

 

Mein Fazit:

Nach dem wir im ersten Band den Brüdern Ohmsford folgen und sie besser kennen lernen, begleiten wir in diesem Band hauptsächlich den Dunklen Onkel Walker Boh. Der von Allanons Schatten den Auftrag bekommen hat Paranor wieder in diese Welt zu holen. Nach dem Walker Boh eigentlich diesen Auftrag nicht ausführen möchte wird er doch durch Cogline auf seine Aufgabe neugierig gemacht. Und er begibt sich auf die Suche obwohl er das ja eigentlich gar nicht möchte. Auf seiner Suche begegnet er der Asphinx´s die ihn infiziert und langsam zu Stein verwandelt und man könnte denken das jetzt alles aus ist. Aber er bekommt unbekannte Hilfe der König vom Silberfluss schaltet sich mit ein und schon beginnt ein neues Abenteuer mit teilweise neuen Charakteren. Die jeder eine Aufgabe haben die sie zu erfüllen versuchen ob ihnen das gelingt müsst ihr allerdings selber herausfinden. Auf dem Weg kämpft Walker mit seinen Dämonen und versucht das er wieder „ganz“ wird im inneren er lernt viel über sich und seine Magie. Im Vorgänger Band bin ich nicht richtig warm geworden mit Walker er hat eine dunkle Aura um sich herum hat die nie erklärt wurden ist was sich aber in diesem Band ändert. Man lernt ihn besser kennen und warum er so geworden ist wie er ist. Man lernt Walker auf seiner suche nach Paranor und nach sich selbst besser kennen und man fängt an ihn zu mögen. So ging es mir wenigstens. Auch erfährt man wie es mit Den Ohmsford Brüdern und mit Wren weiter geht aber leider nur am Rande. Ich bin schon ganz gespannt wie es mit denen weiter geht. Das Ende hat mir sehr gut gefallen auch wenn es doch mit etwas Herz Schmerz einhergeht. Bin ich doch sehr zufrieden damit auch wenn es Lust auf mehr macht durch das offene Ende. Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht und was sie alle noch erleben werden. Der nächste Teil wird nicht lange auf sich warten lassen weil ich unbedingt wissen möchte wie es weitergeht. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen mir hat es mal wieder sehr gut gefallen.

 

 

Ich Danke dem blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Black Dagger Legacy – Zorn des Geliebten (J. R. Ward) (Heyne)

 

Zorn des Geliebten

Noch schöner, noch heisser, noch gefährlicher – die Bruderschaft der Black Dagger bekommt frisches Blut

Der attraktive Aristokrat Peyton hat alles – außer den Respekt seiner Familie.

Die schöne Vampierkämpferin Novo hat alles verloren – außer ihrer Selbstachtung .

Ist ihre Liebe stark genug, um alle Hindernisse zu Überwinden? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Ich liebe die Bücher von J. R. Ward. Und der dritte Band der Black Dagger Leagacy Reihe bildet da keine Ausnahme. In diesem Band geht es um zwei zukünftige Pärchen einmal Peyton, Novo und Saxton und Ruhn. Und ich muss sagen das mir die Liebesgeschichte von Novo und Peyton. Novo die Kriegerin der nichts etwas anhaben kann die jeden der ihr im Weg steht fertig macht. Aber wie sagt man so schön harte Schale weicher Kern. Jetzt klärt es sich endlich warum Novo so ist wie sie ist und das hat sie mir noch hundert mal sympatischer gemacht. und dann ist da Peyton der in einer sehr reichen Familie groß geworden ist und man könnte auf dem ersten Blick denken das er ein verzogener Snob ist, aber ganz im Gegenteil er ist sogar ein sehr sympatischer Kerl. Nach vielen auf und ab der beiden und auch einigen Fehlinterpretationen ist ihre Geschichte wirklich sehr schön. Aber noch etwas besser fand ich die Geschichte zwischen Saxton und Ruhn. Ruhn der in armen Verhältnissen aufgewachsen ist und auch einiges durchgemacht hat in seinem Leben und der sich jetzt daran gewöhnen muss das er auf Männer steht. Und dann ist da Saxton der seine letze Beziehung wo er dachte das es seine große Liebe ist überwinden muss. Dieses Buch war von Anfang bis Ende sehr spannend und ich war in einem rutsch durch. J. R. Ward hat es wieder geschafft mich zu packen und nicht wieder los zu lassen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

Ich Danke dem Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

 

Die Feuerdiebin (Arthur Philipp) (blanvalet)

Die Feuerdiebin

Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit rettet die die Zukunft.

Feja hat sich vom grauen Orden und seinen Intrigen abgewandt und ist auf der Flucht. Doch nicht nur die grauen Magier jagen sie, sondern auch die Soldaten des Königs und seine Feuermagier, da sie den Kronprinzen ermordet haben soll. Während sich alle auf die Verfolgung der jungen Magierin konzentrieren, setzt der Abot des grauen Ordens einen Plan in Gang, der die grauen Magier wieder zu alter schrecklicher Macht führen soll. Er ahnt nicht, dass ausgerechnet Feja dazu ausersehen ist, ihn aufzuhalten … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Nach dem der erste Teil der Trilogie schon etwas länger her ist habe ich mich riesig gefreut das der zweite Band rauskommt. Nach dem Feja die Macht die unter der Festung des grauen Ordens stark beschädigt hat ist sie auf der Flucht vor dem grauen Orden. Dabei sucht sie weiter ihren Vater und ihren alten Lehrmeister der auch auf der Flucht ist. Nachdem das alles nichts gebracht hat ist sie auf dem Weg nach Hause zu ihrer Stiefmutter. Doch als sie dort ankommt erwartet sie eine schreckliche Überraschung. Sie soll angeblich den Thronprinzen ermordet haben und schon beginnt eine Hetzjagd auf sie. Was sie aber nicht davon abhält mit ihren Freunden nach ihrer Bestimmung zu suchen. Nebenbei vereitelt sie auch den Plan vom Abot des grauen Ordens. Denn sie dadurch aber nur noch wütender gemacht hat. Ich mag Feja sehr gerne und auch wenn sie im ersten Teil auf einen dunkeln Pfad gebracht werden sollte weiß sie doch gut und böse zu unterscheiden und hat sich für die gute Seite entschieden. Auch wenn sie ihrer Liebe vom ersten Band nach trauert ist sie doch bereit ihre Bestimmung zu suchen. Die sie zu den Weren und zur Aderlane führt. Und nachdem der König alle seine Krieger aussendet um sie zur strecke zu bringen beginnt eine wilde Hetzjagd. Das Ende ist wieder offen und macht sehr viel Vorfreude auf dem dritten Teil. Ich bin gespannt was Feja noch alles erleben wird und ob sich auch alles zum guten wenden wird. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

 

 

Ich Danke dem Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Game of Destiny (Geneva Lee) (blanvalet)

 

 

Game of Destiny

 

Was wirst du riskieren im Spiel um die Liebe?

Die leidenschaftliche Liebe, die Emma Southerly und Jamie West verbindet, konnten auch die jüngsten Ereignisse in Belle Mere nicht ins Wanken bringen, sie sind sich näher denn je. Doch der Mord an Jamies Vater bleibt ungeklärt und hält die High Society der Stadt weiter in Atem. Das junge Paar muss fest zusammenhalten, um nicht weiter in den Fokus der Polizei zu geraten. Doch das ist nicht Emmas einziges Problem: Sie wird von der dunklen Vergangenheit ihrer Familie eingeholt und muss sich schließlich einer bitteren Wahrheit stellen – doch das könnte bedeuten, dass sie Jamie für immer verliert … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Im dritten Band passiert recht viel. Ein auf und ab der Gefühle. Aber Jamie und Emma halten zusammen. Auch wenn Emma oft zu Alleingängen neigt was nicht immer gut ist. Die Liebe zwischen Jamie und Emma ist immer stärker geworden sie haben beide für ihre Beziehung gekämpft und ddurch hat sich nicht nur ihre Beziehung weiter entwickelt sondern auch die beiden als Einzelperson. Ich liebe es wenn ich ein Buch lese und die Charaktere machen eine Entwicklung durch das macht mir immer shr viel Spaß es mit zu erleben. Endlich werden auch viele oder besser gesagt alle Frage geklärt. Endlich erfahren wir auch wer der Mörder ist. Ich habe ja schon mit der Person gerechnet das sie es war aber nicht mit dem drum herum. Danach war ich wirklich sprachlos. Das Ende hat mich wirklich erschüttert weil ich mit dieser Wendung dann doch nicht gerechnet hatte. Aber dieser Band war der spannendste von allen drein und ich habe von Anfang bis Ende Mitgefiebert. Und mit dem Ende so wie es ist hätte ich wirklich nicht gerechnet. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit zu raten wer der Mörder ist. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Helden des Olymp – Das Zeichen der Athene (Rick Riordan) (Carlsen)

 

Helden des Olymp – Das Zeichen der Athene

Annabeth sah das Sonnenlicht,weit weit über ihr – vielleicht zum letzten Mal. Dann ließ Percy den winzigen Felsvorsprung los und zusammen, Hand in Hand, stürzten er und Annabeth in die bodenlose Finsternis.

Sieben Halbgötter werden den Olymp vor dem Untergang bewaren – so sagt es die alte Prophezeiung. Als Annabeth und Percy zusammen mit ihren neuen Freunden wieder aufeinandertreffen, scheinen sich die sieben endlich gefunden zu haben. Mit ihrem Schiff, der Argo II, machen sie sich auf den Weg nach Rom. Aber werden sie die alte Feindschaft zwischen den Nachkommen der griechischen und römischen Götter wirklich überwinden können? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Endlich treffen die griechischen Halbgötter mit Jason auf Percy und die römischen Halbgötter. Am Anfang ging auch alle gut nur ihre Feinde haben etwas dagegen. Und schon fängt es rasant an unsere sieben Halbgötter sind auf dem weg ins antike Rom nur das sie von den Römern verfolgt werden. Aber auch auf der Argo II sind sie sich noch nicht einig. Römer und Griechen müssen erst anfangen einander zu vertrauen und miteinander zu arbeiten. Aber sie stürzen sich in das Abenteuer um die Prophezeiung zu erfüllen und Hazels Bruder Nico zu retten. Aber auch Annabeth die ich sehr in mein Herz geschlossen habe muss sich ihren Ängsten stellen und ihre Mutter die Athene zu helfen. Ich habe schon die Percy Jackson Reihe von Rick Riordan geliebt und jetzt mit meinen Charakteren wieder auf reisen zu gehen ist wirklich klasse. Ich mag die alten Charaktere die ich schon kenne aber die neuen habe ich auch sehr in mein Herz geschlossen. Auch der dritte Band dieser Reihe war so spannend das zusammentreffen war sehr gut beschrieben. Es war sehr schon zu sehen wie unsere sieben Halbgötter zu einem Team zusammen zu wachsen und zu Freunden zu werden. Das Ende hat mich wirklich geschockt ich hoffe das es gut ausgehen wird. Aber dieses Ende macht auch Lust auf mehr. Ich bin zwar sehr traurig das ich nur noch zwei Bände habe und dann ist es wieder vorbei deswegen möchte ich es eigentlich noch so lange wie möglich hinauszögern. Aber auf der anderen Seite kribbelt es mir in den Fingern weil ich wissen möchte wie es weiter geht. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Game of Passion (Geneva Lee) (blanvalet)

 

Game of Passion

Wie weit wirst du gehen für die Liebe deines Lebens?

Nach der erschütternden Ereignissen, in die Emma verwickelt war, beordert ihre Mutter sie nach Palm Springs, um sie so weil wie möglich von Jamie West, dem Hauptverdächtigen im Mordfall seines Vaters, fernzuhalten. Doch die Ruhe hat ein Schnelles Ende, als Jamie plötzlich mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Der erste Band hat mir sehr gut gefallen und ich war super schnell durch. Auch hat er viele Fragen in meinem Kopf hinterlassen weswegen ich schnell zum zweiten Band greifen musste. Der zweite Band was soll ich sagen zu den Fragen die ich nach dem ersten Band hatte kamen noch viel mehr Fragen hinzu. Aber die Geschichte geht trotzdem weiter. Emma ist bei ihrer Mutter die sich sehr viele sorgen macht was Emma aber nicht so auffasst plötzlich taucht Jamie auf und irgendwie eskaliert die Situation und beide machen sich wieder auf den weg nachhause. Obwohl nachhause wieder so eine Sache ist Emma will nach den Erlebnissen zwischen Jamie und ihrem Vater nicht dahin zurück. Dazu kommt das jetzt Emma mit unter Mordverdacht steht. Emma die am Anfang wieder etwas unsicher in ihren Gefühlen war fängt jetzt an für ihre Liebe zu kämpfen und alle Hebel in Bewegung zu setzen um heraus zu finden wer der Mörder ist. Doch leider erfahren wir in diesem Band noch nicht wer der Mörder ist. Obwohl ich in meinem Kopf schon ein paar verdächtige habe. Mir macht es sehr viel Spaß mit zuraten wer der Mörder sein könnte. Und das Ende macht natürlich Lust auf den dritten Band den ich unbedingt bald lesen muss. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

Die Shannara Chroniken – Die Erben von Shannara (Terry Brooks) (blanvalet)

 

Die Erben von Shannara

Der letzte Druide Allanon ist bereits seit drei Jahrhunderten tot. Inzwischen ist in den Vier Ländern Magie verboten, und die sogenannten Sucher verfolgen jeden, der ihre Gesetze missachtet. Da erhält Par Ohmsford von Allanons Schatten den Auftrag, das Schwert von Shannara zu finden und die Vier Länder von der Unterdrückung der Sucher zu befreien. Doch als er die mächtige Waffe endlich in den Händen hält, macht Par eine grausame Entdeckung – und steht vor der schwersten Entscheidung seines Lebens. (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

 

Seit ich auf Amazon angefangen habe die Serie zu schauen war ich ein Fan und als ich dann heraus fand das es dazu auch noch Bücher gibt war ich Feuer und Flamme. Und obwohl ich die Serie mag, liebe ich doch die Bücher. Die ersten Bücher fand ich schon wirklich gut aber dieser Band war noch besser. Wir sind mit Par und Coll Ohmsford auf ein Abenteuer aufgebrochen haben Freunde kennen gelernt und verloren. Wir sind vor den Suchern geflohen und haben Schattenwesen besiegt. Ich konnte diesen Band kaum weg legen weil er von Anfang bis Ende sehr spannend geschrieben ist. Man lernt auch zwei weitere Familien Mitglieder der Familie Ohmsford kennen. Ein oder zwei Charaktere waren mir am Anfang nicht so sympatisch aber im laufe des Bandes änderte es sich langsam. Die Geschwister Ohmsford fande ich von Anfang an sehr sympatisch, ich mag die beiden irgendwie sie sind mir ans Herz gewachsen. Das Ende ja was soll ich sagen ich war geschockt mit so einem Ende hätte ich wirklich nicht gerechnet. Und so ein fieser Cliffhanger das Ich mir unbedingt den nächsten Band besorgen muss. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

 

 

Ich Danke dem Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Falling – Ich kann dich nicht vergessen (Estelle Maskame) (Heyne)

 

Falling – Ich kann dich nicht vergessen

 

Wagst du zu Lieben, gegen alle Widerstände?

Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief im Inneren weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt: Jaden – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich  unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

 

Schon die ersten Bücher von Estelle Maskame haben mir sehr gut gefallen und ich habe sie sehr gern gelesen. Deswegen habe ich mich sehr gefreut als ein neues Buch von ihr heraus kam. Dieses Buch passt auch vom Aussehen her gut zu den anderen obwohl die Geschichten nicht zusammen gehören. Das lässt mein Buch Sammler Herz höher schlagen. Die Charaktere in diesem Buch haben mir sehr gut gefallen Kenzie hab ich wirklich sehr in mein Herz geschlossen obwohl sie am Anfang von Jaden und seiner Schwester abgewendet hat obwohl sie sehr gute Freunde waren und man eigentlich zusammen halten sollte. Versteht man doch recht schnell warum Kenzie so reagiert und warum sie sich von den beiden zurück gezogen hat. Kenzie macht auch eine wirklich große Entwicklung durch. Eine Entwicklung wo manche Charaktere drei Bände brauchen schaft sie in einem ohne das es überladen wirkt beim lesen. Auch Jaden und seine Schwester haben mir sehr gefallen was sie alles durchmachen mussten aber beide haben es geschafft auch wenn Danielle etwas länger gebraucht hat als Jaden. Beide haben sich wieder ins Leben gekämpft und ihn geht es am Ende des Buches gut. Das hat mich sehr gefreut. Den einzigen den ich nicht leiden kann ist Darren Kenzie´s Exfreund. Darren war mir von Anfang an sehr unsympathisch und ich dachte mir am Anfang ob Kenzie an Geschmacksverwirrung leidet und was er sich gegen Ende geleistet hat, hat ihn in meinen Augen noch unsympathischer gemacht. Das was passiert ist hat mich noch in meinem Gefühlen bestätigt das ich ihn absolut nicht leiden kann. Das Ende Hat mir sehr gefallen nach dem alles drunter und drüber ging und richtig Spannend wurde hat Estelle Maskame es wirklich zu einem Ende gebracht mit dem man wirklich zufrieden sein kann. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen deswegen gibt es von mir 5 von 5 Sternen.

 

 

 

Ich Danke dem Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

 

 

 

 

 

Game of Hearts (Geneva Lee) (blanvalet)

 

Game of Hearts

Wem kannst du trauen in einer Stadt voller Lügen?

Als Emma Southerly auf einer Exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine Nacht mit ihm, die sie so Schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Ich Liebe die Bücher von Geneva Lee, ihren Schreibstil und die Charaktere die sie immer so real zum Leben erweckt. Emma geht noch zur Schule. In ihrem Leben ist einiges schiff gelaufen. Ihre Eltern haben sich getrennt, ihre Schwester ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen und ihr Vater ist zum Alkoholiker geworden. Trotzdem versucht sie sich nicht unterkriegen zu lassen und den Laden ihres Vaters zu retten und ihr Leben so gut wie möglich zu leben mit ihrer besten Freundin. Ihre beste Freundin Josie hat auch kein so tolles Leben gehabt und ist für mein empfinden trotzdem positiver eingestellt als Emma. Josie überredet Emma zu einer Party bei den Wests dem schlimmsten Feind ihres Vaters. Emma hat von Anfang an ein schlechtes Gewissen gegenüber ihres Vaters und trotzdem lässt sie sich überreden. Alles ändert sich aber nachdem sie Jamie trifft und mit ihm die Nacht verbringt. Am Morgen danach ist er allerdings weg und Emma sehr wütend und dann steht auch noch ein Polizist vor ihrer Haustür und erst auf der Polizeiwache wird ihr klar mit wem sie die Nacht verbracht hat. Jamie West dem Sohn des größten Feindes ihres Vaters. Ich finde die Geschichte hat ein bisschen was von Romeo und Julia, nur in einer Modernen Version. Ich hatte sehr viel Freude beim lesen der Geschichte. der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und ich konnte mich in alle Charaktere wunderbar hineinversetzen. Am Ende des Buches wissen wir zwar nicht wer es war und einige komische Situationen kommen vor, wo man nicht weiß ob sie zusammengehören. Aber zum Glück gibt es ja noch zwei Bände um die offenen Fragen zu klären. Das Ende fand ich sehr spannend und es macht Lust sich gleich den zweiten Band zu schnappen und durchzulesen. von mir gibt es 5 von 5 Sternen