Category Archives: Rezensionen

Selection – Die Kronprinzessin (Kiera Cass) (Sauerländer)

Selection

Wie folgt man seinem Herzen, wenn der Verstand im Weg ist?

Nachdem Prinz Maxon einst sein Herz verschenkt, ist esv nun an seiner Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin von Illea, ein neues Casting abzuhalten. 35 junge Männer reisen aus dem ganzen Königreich an und liegen der Prinzessin zu Füßen. Das Volk fiebert ergriffen mit, wer Eadlyns Herz erobern wird. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein kleines Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an das große <<glück glaubt sie sowieso nicht. 

Doch die Liebe hat ihre eigenen Pläne mit der jungen Prinzessin.

Mein Fazit:

Im vierten Band der Selection Reihe geht es um Eadlyn die Tochter von Maxon und America. Sie ist die Kronprinzessin von Illea. Nach dem Maxon und Amerika das Kastensystem abgeschafft haben herrscht leider immer noch nicht der erhoffte Frieden. Es herrscht Unruhe im Land und um die Gemüter zu beruhigen schlägt Maxon seiner Tochter deshalb vor ein Casting abzuhalten. Doch Eadlyn hat eigentlich nicht vor zu Heiraten. Doch wird sich ihre Meinung noch ändern sobald sie die Kandidaten kennen lernt? Ich empfand es als sehr angenehm Und erfreut Maxon und America als Eltern zu erleben und somit zu erfahren wie es den beiden weiterhin ergangen ist. Auch wenn es jetzt schon das zweite Casting ist was wir miterleben und die Regeln kennen ist es doch nicht langweilig. Aber es ist auch einiges anders Eadlyn hat einen ganz anderen Charakter als ihre Eltern und statt 35 Damen reisen 35 junge Herren an. Leider hat es Eadlyn von Anfang an nicht leicht und muss gegen Windmühlen kämpfen. Kiera Cass hat es auch mit diesem Band wieder geschafft mich in ihre Welt zu holen. Allerdings bin ich mit Eadlyn nicht so richtig warm geworden und mir fehlt einfach irgendetwas. Deswegen gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

 

 


 




 

 

I´m a Nurse – Warum ich meinen Beruf als Krankenschwester liebe- trotz allem (Franziska Böhler/Jarka Kubsova) (Heyne)

I´m a Nurse

„Der Pflegenotstand, die Probleme, die ich regelmäßig erlebe, sind keine Einzelfälle, sie sind ein riesiges, flächendeckendes Problem. Eines, das uns alle betrifft. 

Es gibt Zahlen, die dieses Problem ausdrücken. Die meisten werden gehört und wieder vergessen. Die Zahlen kennt man. Hier kommen die Geschichten dazu.“

Franziska Böhler, auf Instagram bekannt als @thefabulousfranzi, ist Krankenschwester aus Überzeugung. In bewegenden Fallgeschichten schildert sie den Stationsalltag im Krankenhaus und macht deutlich, wie sehr Patienten und Personal unter profitorientierten Strukturen leiden.

Mein Fazit:

Ich erzähle nicht jedem warum ich Krankenschwester geworden bin. Aber dieses Buch hat mir bewusst gemacht das ich das nicht nur sollte sondern auch stolz drauf sein kann. Ich war 12 oder 13 und mein Opa musste ins Krankenhaus weil er Krebs hatte ich ging ihn oft besuchen. Man muss dazu sagen das mein Opa und ich eine sehr enge Bindung hatten. Ich habe sehr viel Zeit in meiner Kindheit mit ihm verbracht. Ich sah wie mein Opa sich während seines Krankenhaus Aufenthaltes veränderte wie es ihm schlechter ging. Als meine Mutti mit mir redete wie es um meinen Opa bestellt war brach für mich eine Welt zusammen. Doch bei jedem Besuch sah ich die Krankenschwestern die sich um meinen Opa kümmerten und versuchten es ihm so angenehm wie möglich zu machen. Den letzen weg durfte ich mit meinem Opa nicht gehen meine Eltern beschlossen das ich meinen Opa so in Erinnerung behalten sollte wie er vor der Erkrankung war und nicht am Ende. Da kam es mir zum ersten mal in den Sinn aber ich redete nicht drüber ich wusste nicht ob es wirklich etwas war was ich auch verkraften konnte. aber dann in der 9 Klasse zum Schülerpraktikum schlug meine beste Freundin vor wir könnten das Praktikum doch im Krankenhaus machen und ja ich war Feuer und Flamme. Dieses Praktikum zeigte mir was ich wirklich wollte und so fing ich an für meinen Traum zu kämpfen. Und ich erinnerte mich an die Krankenschwestern die ich als mein Opa im Krankenhaus lag gesehen habe. Ich erinnere mich das ich mit einigen Vorstellungen in die Lehre und den Beruf ging. Ich bin absolut kein Prüfungsmensch  aber ich kämpfte mich durch. Ich machte auch die Weiterbildung zur Praxisanleiterin weil ich den Schülern zeigen möchte das es sich lohnt für diesen Beruf zu kämpfen. In letzter Zeit ist alles etwas schwerer geworden ich Arbeite 100% habe meinen kleinen Sohn, mein Hobby das lesen, die Idealvorstellung der Praxisanleiterin und dann kam noch Corona. Es ist schwer für mich wie erklärt man einem 2 jährigen das Mama ihn heute nicht in Bett bringen kann weil sie Spätdienst hat. Die vielen Überstunden das Einspringen was zum Alltag geworden ist, die schlecht besetzten Dienste darüber rede ich kaum in der Öffentlichkeit. Ich muss sagen ich habe mich dieses Jahr irgendwie während allem verloren. Aber als ich Franzis Buch gelesen habe ist mir wieder bewusst geworden warum ich das alles mache, warum ich liebe was ich tue und das ich mit meinen Problemen nicht alleine bin, dass es nicht nur mir so geht sondern allen Pflegekräften da draußen und das man einfach nicht den Mund halten darf. Ob mich das jetzt zu einer besseren Krankenschwester oder Mutter macht weiß ich nicht aber ich möchte für meinen Sohn ein Vorbild sein das es wichtig ist etwas zu machen für das man brennt und das tue ich für meinen Beruf. Auch wenn die äußeren Umstände eher hinderlich sind und wir von der Gesellschaft und Politik eher vergessen worden sind ist es doch ein sehr schöner Beruf. Aber nur wir können die Umstände gemeinsam ändern. Und ich Danke Franzi so sehr für das was sie für unsere Berufsguppe tut das sie mit ihrem Buch die Gesellschaft aufmerksam macht für diese Misstände das sie an die Öffentlichkeit geht und sagt das wir auch noch da sind. In diesem Buch beschreibt Franzi in den verschiedenen Lebensphasen wie wichtig die Pflege ist und unterstreicht das auch mit vielen Berichten von Personen die damit Berührungspunkte haben. Ich habe mich in so vielen Erzählungen wiedergefunden.Es ist super geschrieben, es war so spannend das ich mich kaum losreisen konnte und innerhalb von drei Tagen durch war. Dieses Buch hat mich so berührt beim lesen. Und mir bewusst gemacht das ich nicht allein bin und das wir zusammenhalten müssen von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.     

Royal Games (Geneva Lee) (blanvalet)

 

Royal Games

Vom Bad Boy zum König von England. Nach dem tödlichen Anschlag auf seinen Vater, hat Alexander die Krone übernommen. Mit Clara an seiner Seite will er die Interessen seines Landes wahren. Doch noch immer hat die königliche Familie Feinde, und die Medien warten nur auf eine skandalöse Schlagzeile. Tatsächlich gibt es in der Vergangenheit seines Vaters ein Geheimnis, das unter keinen Umständen ans Licht kommen darf. Während Alexander um jeden Preis seine geliebte Ehefrau Clara vor all dem schützen möchte, taucht schon der nächste Skandal auf. Einer, den er nicht hat kommen sehen und der nicht nur das Königshaus, sondern auch seine Liebe zerstören könnte … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Die Reihe geht weiter. Ich war wirklich überrascht ich hätte nicht damit gerechnet das Geneva Lee die Reihe weiterführt. Aber ich habe mich riesig darüber gefreut in die Welt von Alexander und Clara einzutauchen. Vom ersten bis zum jetzigen Band muss ich sagen haben Clara und Alexander sehr viel durchgemacht und hatten ihre höhen und tiefen. Sie haben sich beide weiterentwickelt. Ich finde Clara mehr als Alexander. Er kann seine alten Gewohnheiten vor Clara Geheimnisse zu haben nicht entkommen. Er hat in diesem Band so oft Gelegenheiten ihr von den Geheimnissen zu erzählen aber er tut es nicht. Was wiedermal im Streit ausartet was ich auch verstehen kann. Am Anfang versuchen sie es noch auf ihre eigene Art zu lösen was aber dieses mal nicht so gut funktioniert. Aber auch Clara hat ein beginnendes Geheimnis was sie Alexander nicht anvertrauen möchte weil doch das Vertrauen gelitten hat. Nachdem das erste Geheimnis aufgedeckt wurden ist geht Clara auf die suche nach noch einem Geheimnis und das findet sie auch. Und das ist dann schon das Ende. Es ist ein offenes Ende was viel Raum für Interpretation lässt. Was findet Clara und was wird es für Konsequenzen haben. Obwohl der letzte Band schon wieder eine weile her ist das ich ihn gelesen habe. War ich sofort wieder in der Geschichte drin und habe von Anfang an mit den beiden mitgefiebert. Und das Ende was soll ich sagen ich muss unbedingt weiterlesen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

Dark Love – Ohne dich bin ich verloren (Estelle Maskame) (Heyne)

 

Ohne dich bin ich verloren

Tylers dunkelstes Geheimnis

Tyler scheint alles zu haben: Er sieht unverschämt gut aus, ist mit einem bildhübschen Mädchen zusammen und zieht mit seinen Freunden von Party zu Party. Doch immer öfter gerät er in Schwierigkeiten. Der Grund dafür liegt in seiner Vergangenheit – und niemand scheint ihm helfen zu können. Bis Eden auftaucht, die Tochter seines Stiefvaters und die Einzige,die hinter seine Fassade blickt. Kann er sich mit ihr seinem großen Geheimnis stellen und erstmals echte Liebe wagen? (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit:

Dieser Band ist der vierte Band der Dark Love Reihe. Er erzählt den ersten Band aus der Sicht von Tyler. Man erfährt die Gedanken und Gefühle von Tyler als er Eden das erste mal trifft sie sich kennen lernen und er anfängt Gefühle für sie zu entwickeln. Auch lernt man mehr über Tylers Vergangenheit kennen und erfährt nun wirklich was ihm alles grausames passiert ist. Ich finde das in diesem Band Tyler nicht nur der böse Bad Boy ist sondern so viel mehr. Es lohnt sich um ihn zu kämpfen. Er ist innerlich zerbrochen und seine coole Art ist nur Fassade. Aber Eden dringt immer mehr zu ihm durch und erkennt diese verletzliche Seite an ihm. Ich habe schon ab dem Ersten Band Eden sehr in mein Herz geschlossen. Und ich muss sagen das Tyler noch dazu gekommen ist. Obwohl ich es schon eine Zeit lang her ist das ich die ersten drei Bände gelesen habe. Konnte ich mich doch an die Geschichte erinnern. Das fand ich aber nicht schlimm weil es auch sehr viele neue Elemente gab. Ich lese gerne die Geschichten aus zwei Sichtweisen. Ich fand den ersten Band wirklich gut aber ich muss sagen den vierten Band aus Tylers Sicht fand ich noch viel besser, weil es mich Emotional so berührt hat. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Ich auch mal die Rezension zum ersten Band.

Dark Love – Dich darf ich nicht lieben (Estelle Maskame) (Heyne)

Der Hexer – Der Letzte Wunsch (Andrzej Sapkowski) (dtv)

 

Der Letzte Wunsch

Geralt von Riva ist ein Hexer mit einem Spezialgebiet: Er verdient seinen Lebensunterhalt mit dem Kampf gegen Ungeheuer aller Art – Drachen, Vampiere, menschenfressende Bestien. Die Geschäfte gehen nicht schlecht, doch es gibt noch mehr, was ihn beschäftigt. Sein Herz gehört der schönen Zauberin Yennefer … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit: 

Was soll ich sagen Geralt von Riva hat mich in seinen Bann gezogen. Ich hab die Serie auf Netflix geschaut und und ich bin ihm verfallen. Und weil ja oft die Bücher besser sind als die Verfilmung. Also musste ich mit den Büchern anfangen. Und ich kann auch einfach nicht warten bis die Geschichte weitergeht auf Netflix. Und ich muss sagen ja die Serie ist gut aber das Buch ist besser. Es ist die Vorgeschichte ein paar Geschichten wie er gegen Monster kämpft und wie er Yennefer kennen lernt. Was soll ich sagen ich bin Fan Girl. Ich bin gut mitgekommen und war auch von Anfang an mit dabei es war jetzt nicht wirklich neues weil ich die Geschichten schon aus der Serie kannte aber es hat mich doch in seinen Bann gezogen. Ich habe auch schon die nächsten zwei Bücher der Vorgeschichte da und bin gespannt jetzt müssten Geschichten kommen die ich noch nicht kenne von mir gibt es 5 von 5 Sterne.

Chroniken der Unterwelt City of Heavenly Fire (Cassandra Clare) (Arena)

 

City of Heavenly Fire

Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger … (Quelle: Klappentext)

 

Mein Fazit: 

Endlich schließt sich der Kreis und viele Fragen werden beantwortet. Das Buch fängt an indem Sebastian zu einem schrecklichen Schlag gegen das Institut der Schattenjäger. Danach erfahren wir mehr über Jace seinen Zusand und was das für ihn und Clary bedeutet. Auch lernen wir im letzten Band neue Charaktere kennen. Sebastian fügt den Reihen der Schattenjäger immer mehr Schaden zu. Clary und ihre Freunde schließen sich zusammen um ihn aufzuhalten. Dabei erleben auch die Freunde einen harten Schicksalsschlag. Ich fand den sechsten Band der Reihe wieder sehr gut. Mit seinen fast 900 Seiten auch  nicht gerade ein dünnes Buch. In der Mitte des Buches hatte es so seine längen aber wenn man am Ende fertig ist es doch eine gelungen Geschichte. Von Anfang an war ich wieder in der Welt der Schattenjäger drinnen, Cassandra Clare schafft es ihre Geschichte zu Ende zu bringen aber sie gibt einem das Gefühl das es in diesem Universum weitergeht und das es noch so viel mehr Geschichten gibt. Das Ende habe ich ich mir fast gedacht das es so ausgeht. Aber ich habe nicht mit allem Gerechnet und ich war schon sehr traurig als es sich doch noch mal gedreht hat. Ich bin also sehr zufrieden mit dem Ende und freue mich sehr auf noch mehr Geschichten aus diesem Universum. Von mir gibt es wegen der längen in der Mitte einen Punkt Abzug. Aber immer noch 4 von 5 Sternen.

 

 

Lodernde Schwingen (Leigh Bardugo) (Knaur)

Lodernde Schwingen

Tief unter der Erde versteckt sich Alina vor dem Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka übernommen hat. Um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerin verehrt doch in den Höhlen kann Alina ihre Kräfte nicht nutzen. Und die einst mächtige Armee der Grisha ist fast vollständig zerschlagen. Alinas letzte Hoffnung gilt nun den magischen Kräften des legendären Feuervogels – und der winzigen Chance, dass ein geächteter Prinz noch leben könnte. Gemeinsam mit Mal macht sich Alina auf die Suche. Doch der Preis für die uralte Magie könnte alles zerstören, wofür sie so lange gekämpft haben. (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Nachdem ich die ersten beiden Bände verschlungen habe musste natürlich auch der dritte endlich zur Hand. Was soll ich sagen als ich diesen Teil der Geschichte eingetaucht bin, erlebte ich eine Achterbahn fahrt der Gefühle. In diesem Band macht sich Alina gemeinsam mit Mal und einigen Freunden auf den Weg den dritten Kraftmehrer zu finden um den Dunklen ein für alle mal zu besiegen. Ich finde auch das in diesem Band das Tempo der Erzählung deutlich angehoben wird. Und Ereignis auf Ereignis folgt. Auch finde ich das Alina in diesem Band richtig erwachsen geworden ist. Gegen Ende hin kommt es zum Showdown wo  sich Alina und der Dunkle gegenüberstehen und da passiert etwas mit dem ich nicht gerechnet hätte. Sonst ist es ja meistens so das etwas passiert wo man schon ein bisschen mit rechnet, nicht hier. Mit diesem Ende hätte ich so nicht gerechnet. Also sagen wir es mal so auf das Ende habe ich gehofft aber mit dem Weg dahin habe ich definitive nicht gerechnet. Ich liebe die Trilogie damit hätte ich nicht gerechnet. Auch dieser Teil hat mir sehr viel Spaß gemacht zu lesen, und in diese Welt abzutauchen. Das Ende fand ich toll, deswegen gibt es von mir 5 von 5 Sternen.

Die Shannara Chroniken – Die Dunkle Gabe von Shannara – Elfenwächter (Terry Brooks) (blanvalet)



Die Shannara Chroniken – Die Dunkle Gabe von Shannara – Elfenwächter

In einer Zeit voller Dunkelheit streiten die letzten Druiden für die Magie! 

In den Vier Landen kämpfen die Nutzer von Magie gegen die Anhänger der Wissenschaft. Der Druidenorden steht vor der Auslöschung, und ein skrupelloser Politiker bahnt sich seinen Weg an die Spitze der Föderation. Doch von alldem bekommt Aphenglow Elessedil nur wenig mit. Die Druidin ist von einem alten Tagebuch in den Bann gezogen. Zwischen den Zeilen verborgen befindet sich das Geheimnis um die verschwundenen Elfensteine, die einst das Land vor den Dämonen bewahrten. Aber nicht jeder wünscht sich eine Erneuerung der Magie, und beinahe zu spät erkennt Aphenglow, wer ihre Feinde sind. (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Seit ich angefangen habe die Shannara Chroniken von Terry Brooks zu lesen muss man schon sagen das ich ein kleiner Fan der Reihe geworden bin und sie gar nicht mehr weg zu denken ist aus meinem Bücherregal. In dieser Trilogie geht es um Aphenglow Elessedil die dem Druidenorden versucht mit aller macht zu helfen und sich auf die suche nach alter Magie begibt. Sie stößt auf ein altes Tagebuch das vom verschwinden der Elfensteine berichtet. Von diesem Fund sehr erfreut begibt sie sich auf die suche nach weiteren Hinweisen. Doch ihre Entdeckung macht andere auf sie aufmerksam und sie schwebt in höchster Gefahr. Der Druidenorden ist mit der Zeit Schwächer geworden und die Förderation gewinnt zunehmend an macht. Nicht nur Aphenglow Elessedil hat eine entscheidende Rolle in diesem Buch. Sondern wir lesen auch wieder Familiennamen die uns sehr bekannt vorkommen wie z.B Redden und Railing Ohmsford und noch viele mehr. Ich habe Aphenglow sofort in mein Herz geschlossen trotz der Widrigkeiten ist sie mutig und sehr klug un im laufe des Buches entwickelt sie sich weiter sie muss mit Verlusten kämpfen und auch gegen den Feind. Der Schreibstil von Terry Brooks ist sehr bildlich gestaltet. Es ist manchmal so als wären man mit von der Partie und die Welt die er beschreibt habe ich einfach in mein Herz geschlossen. Das Ende was soll ich sagen wieder mal ein Cliffhanger und ich muss bald weiter lesen um zu erfahren was aus Aphen und den anderen wird.  von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

Ich Danke dem Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

 

 

Goldene Flammen (Leigh Bardugo) (Knaur)

 

Goldene Flammen

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist- ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt. Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der „Dunkle“ genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt. (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Ich hab denn Schuber von meinem Freund zu Weihnachten bekommen und musste unbedingt Anfangen die Bücher zu lesen. Der erste Teil der Grisha – Trilogie ist „Goldene Flammen“. In dieser Welt gibt es Menschen die Magie benutzen können. Diese Teilen sich in drei Gruppen auf.  In Korporalki die nochmal in Entherzer und Heiler aufteilen. Dann gibt es noch die Ätheralki die sich auch wieder in Inferni und Stürmer aufteilen.  Und zu allerletzt gibt es noch die Materialki. Es geht um Alina die als Waisenkind aufwächst und nun als Kartografin in der ersten Armee des Zaren dient. Alina war mir von Anfang an sehr sympatisch. Eines Tages rettet sie ihrem besten Freund Mal das Leben auf unerklärliche Weise. Und setzt dabei Kräfte frei mit dehnen sie nie gerechnet hätte. Der „Dunkle“ das Oberhaupt der Grisha wird auf sie Aufmerksam und bringt sie zur Ausbildungsstätte damit sie lernt ihre Kräfte zu beherrschen. Doch der Dunkle hält noch einige Überraschungen für sie bereit, kann sie ihm wirklich Vertrauen. Die Geschichte ist aus der Perspektive von Alina geschrieben.  Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein und ich finde sie nimmt auch sehr schnell an fahrt auf.  Leigh Bardugo hat eine Welt erschaffen in der man mitfiebert und von der man noch mehr erfahren möchte. Man lernt die einzelnen Grisha Gruppen besser kennen. Und es gibt auch einige Nebencharaktere die einen wirklich faszinieren und die man besser kennen lernen möchte. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne und ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil.

Chroniken der Unterwelt – City of Lost Souls (Cassandra Clare) (Arena)

City of Lost Souls

Die Dämonin Lilith ist besiegt und Jace aus ihren Fängen befreit. Aber Als die Schattenjäger am Schauplatz eintreffen, finden sie nur noch Blut und zerbrochenes Glas. Nicht nur von Jace, den Clary über alles liebt, fehlt jede Spur, auch ihr dunkler Bruder Sebastian, den sie aus tiefstem Herzen hasst, ist verschwunden. Doch Jace findet Clary wieder und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Nur ein kleiner Trupp glaubt daran, dass Jace noch gerettet werden kann. Dazu müssen sich allerdings auch die Schattenjäger der dunklen Magie verschreiben. Clary geht den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen? (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Eigentlich wollte ich diese Reihe gerne 2019 gerne beenden weil mich die Welt der Schattenjäger sehr fasziniert und ich gerne weiterlesen wollte, Gut das wird sie halt 2020 beendet, Jace ist verschwunden am Anfang wird er auch noch aktiv mit der Hilfe des Rates gesucht nur irgendwann wird es wichtiger für den Rat Sebastian zu suchen und auszuschalten. Leider sind die beiden durch Liliths Zauber miteinander verbunden. Nimmt einer Schaden dann auch der andere. Deswegen setzen Clary und ihre Freunde alles daran Jace zu aufzuspüren und eine Lösung zu finden. Clary tut alles dafür sie sucht die Elbenkönigin auf. Aber beim lesen kann man sich nicht sicher sein welches Spiel sie spielt. Eines Nachts taucht Jace mit Sebastian bei Clary auf und bittet sie mitzukommen, Sie werden jedoch von Clarys Mutter und Luke gestört und es kommt zu einem Kampf. Clary ahnt das Jace wiederkommen wird um sie abzuholen deswegen macht sie sich auf den weg das er sie findet mit einem Elbenring als Sicherheitsnetz um Kontakt zu ihren Freunden halten zu können. Dabei findet sie heraus das Jace zur Marionette von Sebastian geworden ist. Während sie immer mehr über seine Pläne erfährt versuchen die anderen immer noch heraus zu finden wie sie Jace und Sebastian trennen können. Und besonders  Simon tut alles dafür sogar sich in Gefahr bringen. Das Ende Fand ich etwas kurz aber der letzte Band steht ja schon in den Startlöchern in meinem Regal, Auch diesen Band fand ich richtig gut deswegen gibt es von mir 5 von 5 Sternen.