Eisige Wellen (Leigh Bardugo) (Knaur)

Eisige Wellen

Nach ihrem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen, den ältesten und mächtigsten der Grisha, mussten Alina und Mal aus Ravka fliehen. Doch selbst jenseits der Wahren See sind sie nicht sicher: Der Dunkle hat überlebt und ist entschlossener denn je, sich Alinas besondere Kräfte zunutze zu machen. Denn nur mithilfe ihrer Magie kann es ihm gelingen, den Thron von Ravka an sich zu reißen. In die Enge getrieben, bittet Alina schließlich den berüchtigten Freibeuter Sturmhond um Hilfe und macht sich auf, die Armee der Grisha anzuführen. (Quelle: Klappentext)

Mein Fazit:

Das erste Buch hat mich gleich mitgerissen also musste ich ganz schnell den zweiten lesen. Die Geschichte nimmt jetzt richtig fahrt auf. Wir lernen neue Charakter kennen wie Stormhond erst wusste ich nicht was ich von ihm halten soll aber er ist sehr wichtig für die Geschichte und mit seinem Charme und Witz hat er mich oft zum Schmunzeln gebracht. Der Zweite Teil knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Es beginnt wie es endet so zu sagen mit Alina und Mal auf er Flucht vor dem Dunklen. Auch sind sie alle wieder hinter einem besonderen Kräftemehrer her. Und auch Andere Grisha spielen eine Rolle und so langsam bin ich in dieser Welt richtig angekommen und freue mich mit Alina auf Abenteuer zu gehen. Ich finde das Alina sehr viel Nachdenkt mehr als noch im ersten wie sie den Dunklen besiegen kann. Dann besteht ja noch die Liebesgeschichte zwischen Alina und Mal. Im ersten Band habe ich gehofft das sie zusammenkommen. Im zweiten Band dachte ich mir man ist der Eifersüchtig ein bisschen mehr Vertrauen in Alina wäre schon Angebracht. Das hat meine Zuneigung zu ihm etwas geschmälert und ich könnte mir durchaus vorstellen das sie auch mit jemand anderen zusammenkommen könnte. Das Ende fand ich auch wieder sehr Spannend und ich muss unbedingt ganz schnell weiterlesen. Leigh Bardugo überzeugt mich mit ihrer Welt und ihrem flüssigen Schreibstil. Ihre Charakter Gestaltung finde ich sehr gut besonders mag ich es wenn sich die Hauptcharaktere weiterentwickeln und das ist bei Alina der Fall. Ich muss zu geben das mir die Entwicklung von Mal nicht so zu sagt aber er Entwickelt sich und eigentlich kann ich die Richtung in die er geht auch nachvollziehen. Ich habe schon lange kein Buch mehr so schnell gelesen aber die Spannung treibt mich voran ich muss wissen wie es weiter geht. Und wer kennt es nicht Abends im Bett „Ach ein Kapitel geht noch“ Durch das Buch habe ich noch weniger Schlaf als ich jetzt schon mit meinem Februar-jungen habe. Aber Das war es mir allemal wert. Ich bin gespannt wie es weitergeht und wo der Weg uns noch hinbringt. von mir gibt es 5 von 5 Sternen. Und was soll ich sagen das Cover der Schuber ein Traum.

Schreibe einen Kommentar